Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Der Vize-Weltmeister in der Formel 1 machte Boxenstopp im „Empfinger Hof“
Nico Rosberg fährt einen silbernen 300SL.
Nico Rosberg im 300 SL

Der Vize-Weltmeister in der Formel 1 machte Boxenstopp im „Empfinger Hof“

Es war ein kurzer Stopp von wenigen Minuten, doch zahlreiche Tenniskinder und Fans werden den gestrigen Mittwochnachmittag nicht vergessen. Nico Rosberg und ein Tross von historischen Mercedes-Legenden machte im Rahmen der Rallye „Passione Caracciola“ einen kurzen Stopp in Empfingen.

18.06.2015
  • Reinhard Seidel

Empfingen. Die Rallye startet morgen in Schaffhausen, sie führt über den Klausenpass, Weggis und über den Gotthardpass und endet am Sonntag, 21. Juni, in Lugano im Schweizer Kanton Tessin.

„Ich fahre nur einen Tag mit,“ erzählt ein lockerer Nico Rosberg der SÜDWEST PRESSE, „denn morgen beginnt schon mein Rennwochenende“. Am Freitag startet der Große Preis von Österreich in Spielberg auf dem Red-Bull-Ring. Nach drei freien Trainingsläufen ist am Samstag um 14 Uhr das Qualifying. Der Startschuss fürs Rennen fällt am Sonntag um 14 Uhr.

Und Nico Rosberg, der am 27. Juni 30 wird, liegt hier bekanntlich noch sehr gut im Rennen. In der aktuellen sechsten Formel-1-Saison für den schwäbischen Autobauer, holte sich Rosberg in Spanien die erste Pole-Position und den ersten Sieg . Auch das nächste Rennen, den Großen Preis von Monaco am Pfingstmontag, gewann Rosberg. Es war für ihn der dritte Monaco-Sieg in Folge. Das Fürstentum ist seine derzeitige Wahlheimat. Rosberg wurde mehrfach Zweiter und Dritter und belegt aktuell nach sieben Rennen den zweiten Gesamtrang (die Daten über Rosberg sind unter anderem dem Internet-Lexikon Wikipedia entnommen, auf das Rosberg auf seiner Homepage selbst verweist).

Ein Rennfahrer ohne Starallüren

Doch von Starallüren ist Rosberg nichts anzumerken. Eigentlich sollte in Empfingen ein Halt eingelegt werden, um auf dem Weg nach Schaffhausen etwas zu trinken. Laut Terminplan rechnete Peter Wycisk, Chef des „Empfinger Hof“ mit einer Ankunft des Pulks um 14 Uhr. Doch die Fahrer, die sich vormittags beim Mercedes Benz-Museum (in dem heuer eine Sonderausstellung über den legendären Silberpfeil-Piloten Rudolf „Karratsch“ Caracciola war), gesammelt hatten, fuhren erst gegen 14.15 Uhr in Stuttgart ab. Sie kamen nach 15.15 Uhr in Empfingen an.

Offenbar hatte sich das Kommen herumgesprochen. Tenniskinder und ihr Trainer Günter Frank standen schon parat. Rosberg stieg aus seinem 300 SL und gab bereitwillig Autogramme, immer wieder musste der Vize-Weltmeister für Selfies posieren. Auch der Hausmeister des Hotels bekam auf seinen bayerischen Seppelhut ein Autogramm.

Begleitpersonen in Anzug im Tross hüllten sich mit Informationen in Schweigen. Sie verwiesen auf die „Pressestelle“, wohl der der „Passione Carraciola“. Wegen der Zeitverzögerung verzichteten die Fahrer auf ein Getränk. Sie stiegen in ihre historische Sportwagen und fuhren zurück zur Autobahn.

Seit 2006 startet Nico Rosberg in der Formel 1, zunächst bis 2009 im Williams-Stall, ab 2010 für Mercedes. Er hat die Startnummer 6, gewann 2012 als siebter Deutscher überhaupt einen Grand-Prix-Sieg bei einem Formel-1-Weltmeisterschaftsrennen. Bei Insgesamt 173 Starts fuhr Rosberg zehn Siege ein, 16 mal stand er auf der Pole-Position und 33 Mal auf dem Podest.

2014 war Rosberg Vize-Weltmeister hinter seinem Teamkollegen und Dauerrivalen Lewis Hamilton, der 2013 Rosbergs Partner Michael Schumacher ablöste. Mercedes gewann vor einem Jahr auch schon vorzeitig die Konstrukteurweltmeisterschaft.

Rosberg spricht fünf Sprachen – kein Finnisch

Nico Rosberg ist übrigens der Sohn des finnischen Formel-1-Weltmeisters von 1982, Keke Rosberg. Nico Rosberg besitzt die deutsche und finnische Staatsbürgerschaft und spricht neben Deutsch weitere vier Fremdsprachen – jedoch kein Finnisch.

Die zweite prominente Person, die in Empfingen anhielt, war Bernd Mayländer. Er trat Anfang 2000 im Mercedes-Benz CLK bei der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) an. 2001 siegte er beim letzten Lauf auf dem Hockenheimring. 2004 bestritt er im Team Rosberg seine letzte Saison in der DTM. Mayländer ist heute Fahrer des Safety Cars der Formel 1, einem Mercedes-AMG GT.

Der Vize-Weltmeister in der Formel 1 machte Boxenstopp im „Empfinger Hof“
Nico Rosberg posiert mit den Tenniskindern und ihrem Trainer Günter Frank.Bilder: Kuball

Der Vize-Weltmeister in der Formel 1 machte Boxenstopp im „Empfinger Hof“
Keine Starallüren: Nico Rosberg grüß den Fotografen.

Rudolf „Karratsch“ Caracciola (1901 bis 1959) war der erfolgreichste deutsche Automobilrennfahrer in der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg. Im Jahre 1926 gewann er auf einem Mercedes überraschend den ersten Großen Preis von Deutschland auf der Berliner AVUS. Im Jahr darauf gewann er das erste Autorennen auf dem neu gebauten Nürburgring. Die dortige enge Linkskehre Karussell auf der Nordschleife wurde anlässlich seines 100. Geburtstages in Caracciola-Karussell umbenannt.
Caracciola siegte fast ausschließlich auf Mercedes-Benz in zahlreichen Grand-Prix-Rennen und Sportwagenrennen. So gewann er als erster Nicht-Italiener 1931 sensationell zusammen mit Beifahrer Wilhelm Sebastian auf einem SSKL die Mille Miglia in Italien.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

18.06.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball