Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Der erste Öffnungstag der Bibliothek brachte Erika Mai und Birgit Hummel viel Arbeit
Die treueste Nutzerin war am Montagmorgen die erste Besucherin in der wiedereröffneten Stadtbücherei: Marianne Mosig brachte gestern 21 Bücher zurück.
Leser stürmen neue Bücherei

Der erste Öffnungstag der Bibliothek brachte Erika Mai und Birgit Hummel viel Arbeit

155 Nutzer und 571 ausgeliehene Medien, davon 522 Bücher, vier Zeitschriften, 43 CDs und zwei DVDs: Am ersten Tag der Wiedereröffnung hatte das Team der Stadtbücherei am Montag alle Hände voll zu tun. Den ganzen Tag über strömten Leser in die umgebauten Räume in der Bergstraße 37, um Bücher zurückzugeben, neuen Lesestoff auszuleihen – und die neue Bücherei anzuschauen. Mit etlichen Neuerungen und längeren Öffnungszeiten steht die Bibliothek den Nutzern jetzt wieder zur Verfügung.

03.11.2015
  • cristina priotto

Sulz. Als Leiterin Erika Mai pünktlich um halb zehn neugierig die Eingangstüre aufschloss, stand gerade mal eine Besucherin draußen. „Wahrscheinlich haben die Leute noch die alten Öffnungszeiten ab 10 Uhr im Kopf“, schätzte Mai die Ruhe vor dem großen Ansturm. Dieser begann dann wenig später und hielt den ganzen Tag über an.

Die erste Besucherin war Marianne Mosig. „Das ist ein gutes Zeichen“, begrüßte Erika Mai die Sulzerin überschwänglich – denn Mosig gehörte als treueste Nutzerin seit 1975 bereits bei der Wiedereröffnung vor zwei Wochen zu den geladenen Gästen. Anders als bei dem offiziellen Termin am 22. Oktober hatte die Leserin die Stadtbücherei diesmal aber ganz für sich alleine. Stolze 21 Bücher zum Zurückgeben stapelte Marianne Mosig auf dem Tresen – der Lesestoff der vergangenen vier Monate, während denen die Bibliothek umzugsbedingt geschlossen war. „Einfach nur schön“ findet Mosig die Stadtbücherei nach dem Umbau.

Bis zum großen Ansturm im Lauf des Vormittags und vor allem am Nachmittag hatten Birgit Hummel und Erika Mai nur wenig Luft, um mit dem Einsortieren der Bücher zu beginnen. Etliche Bände stapelten sich nämlich schon seit einer Woche auf einem Schiebewagen. Doch wie das, wenn die Bücherei doch bis gestern noch gar nicht geöffnet war? „Die Handwerker hatten unten die Türe aufgelassen“, erklärte die Leiterin schmunzelnd, weshalb schon vorab ein paar Nutzer den Weg ins erste Obergeschoss in der alten Volksschule gefunden hatten. Zur Annahme der ausgelesenen Bücher ließ das Bücherei-Team sich zwar schon vorab überreden – „es waren einige Wäschekörbe voll“, seufzte Birgit Hummel. „Ausgeliehen werden darf aber erst wieder ab heute“, unterstrich Erika Mai am Montag.

Unter den Neuerwerbungen ist auch „Krieg, Fehde, Belagerung“, die historische Dokumentation über die Geschichte der Burg Alb-eck, die am Tag nach der offiziellen Bibliotheks-Wiedereröffnung im Albeck-Gymnasium vorgestellt worden war (wir berichteten). Einsortieren konnten die Büchereifrauen das Werk allerdings noch gar nicht – denn zwei historisch Interessierte haben sich den Band bereits vormerken lassen.

Seit der Wiedereröffnung verfügt die Sulzer Stadtbücherei über ein neues Logo, eine neue Homepage, neue Möbel, eine neue Aufteilung, zwei Recherche-PCs und zahlreiche neue Medien, darunter mehr als 500 Hörbücher und CDs. Insgesamt stehen jetzt rund 10 800 Medien zur Auswahl, plus etwa 10 000 E-Books zum Herunterladen über das Onleihe-System „SchwAlbE“.

Auf den Ausleihbelegen hat sich die Lesbarkeit durch eine größere Schrift verbessert. Außerdem sind dort neben der Abgabefrist für die ausgeliehenen Medien und dem Kontostand nochmals Telefonnummer, Öffnungszeiten, E-Mail-Adresse und der Verweis auf die neue Homepage aufgedruckt. Letztere soll voraussichtlich Ende der Woche freigeschaltet werden.

Erschöpft, aber zufrieden zog das Duo nach acht Stunden Verbuchen und Einsortieren fast im Akkord gestern Abend Bilanz: 155 Nutzer liehen 571 Medien aus. Davon waren 522 Bücher, vier Zeitschriften, 43 CDs und zwei DVDs. Besonders die Hörbücher waren bei den Kindern der Hit, lassen sich viele Jungen und Mädchen doch gerne vorlesen.

Froh war das Bücherei-Duo über die Unterstützung von Büsra Yildirim: Die Achtklässlerin der Lina-Hähnle-Realschule half im Rahmen des Projekts „Soziales Engagement“ nach Kräften. „Wir sind k.o und können nicht mehr!“, sagte Erika Mai gestern Abend.

Info Die neuen Öffnungszeiten der Stadtbücherei sind: Montags und donnerstags von 9.30 bis 13.30 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie an jedem ersten Samstag im Monat von 10 bis 12 Uhr.

Der nächste Samstags-Termin ist am 7. November.

In den Weihnachtsferien bleibt die Bibliothek vom 22. Dezember 2015 bis 11. Januar 2016 geschlossen.

Der erste Öffnungstag der Bibliothek brachte Erika Mai und Birgit Hummel viel Arbeit

Der erste Öffnungstag der Bibliothek brachte Erika Mai und Birgit Hummel viel Arbeit
Allen Grund zur Freude haben Birgit Hummel (links) und Leiterin Erika Mai: In der Stadtbücherei ist nach zwei Jahren im „Exil“ am Marktplatz und viermonatiger Schließung seit Montag wieder die Ausleihe und Rückgabe möglich. Kleines Bild: Mittlerweile wurde auch der Wegweiser am Polizeigebäude in der Unteren Hauptstraße angebracht. Bilder: cap

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball