Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ausstellung

Der fremde Blick auf die Geschichte

Was haben ein Goethe-Bild, Napoleons Zweispitz und Barlachs schwebender Engel gemeinsam? Der Brite Neil MacGregor vermittelt damit deutsche Historie. Eine ungewöhnliche Schau in Berlin.

11.10.2016
  • NADA WEIGELT, DPA

Berlin. Eigentlich wartet alle Welt auf Anderes von Neil Mac- Gregor. Der Star der internationalen Museumsszene soll Anfang November sein mit Spannung erwartetes inhaltliches Konzept für das Humboldt-Forum im Berliner Schloss vorstellen. Doch vorerst gibt der Brite in der Hauptstadt eine andere Visitenkarte ab. Der Martin-Gropius-Bau zeigt seine Ausstellung „Deutschland – Erinnerungen einer Nation“, die vor zwei Jahren in Londoner British Museum für Furore sorgte.

Rund 200 Objekte aus den vergangenen 600 Jahren erzählen die zerrissene und nicht selten so dunkle deutsche Geschichte. Zu den bewegendsten Stücken gehört das Lagertor des KZ Buchenwald mit der infamen Aufschrift „Jedem das Seine“. Sie wurde nach innen lesbar angebracht, damit die Häftlinge sie ständig vor Augen hatten.

„Der Mut, wie die Deutschen mit dem schrecklichsten Kapitel ihrer Geschichte umgegangen sind, findet nicht nur in Großbritannien, sondern vielleicht in der ganzen Welt Bewunderung“, sagte MacGregor zur Ausstellungseröffnung in Berlin. Die Aufsehen erregende Schau des British Museum sei ja eigentlich nicht für ein ausländisches Publikum gedacht gewesen. Er hoffe jedoch, dass deutsche Besucher dadurch auch das Positive an ihrer einzigartigen Geschichte sehen könnten.

Weitere symbolkräftige Werke sind etwa die Schedelsche Weltchronik von 1493 als Hinweis auf die Erfindung des Buchdrucks, Karl Bennerts Gemälde „Goethe in der Campagna“ (um 1849) und das aus Mosaiksteinen zusammengesetzte Kunstwerk „Trümmerfrau“ (1945/46) von Max Lachnit. Die in fünf Kapitel gegliederte Ausstellung beginnt und endet mit dem Jahr des Mauerfalls 1989 – und mit Gerhard Richters berühmten Bild „Betty“ (1991), das seine Tochter wie im Blick zurück in die Vergangenheit zeigt. Georg Baselitz ist mit einem „Adler“ vertreten.

Das Überleben eines Ideals

Für MacGregor und seinen Ausstellungskurator Barrie Cook hat auch die Bronzeskulptur „Schwebender“ von Ernst Barlach (1870–1937) eine besondere Bedeutung. Der Bildhauer hatte den Engel mit den geschlossenen Augen als Erinnerung an die Schrecken des Ersten Weltkriegs für den Dom zu Güstrow geschaffen. In der Nazizeit wurde er eingeschmolzen. Erst nach dem Krieg gab es einen neuen Abguss, den der damalige Bundeskanzler Helmut Schmidt und DDR-Staatschef Erich Honecker 1981 gemeinsam besuchten. „Wie Deutschland selbst wurde auch der Engel entehrt, zerstört, zerlegt und wieder erschaffen“, schreibt MacGregor in seinem Begleitbuch. „Doch stets trug er das Überleben eines Ideals in sich und die Hoffnung auf Erneuerung.“

In Großbritannien hatte die Ausstellung 2014 enormen Zulauf. Rund vier Millionen Menschen täglich hörten eine BBC-Sendung, die MacGregor begleitend entwickelte. Gelegentlich hieß es aber auch, seine Darstellung sei vereinfachend, manche Themen kämen zu kurz. Aber der renommierte Museumsmacher war schon immer einer, dem das Verständnis des Publikums wichtiger war als der wissenschaftliche Elfenbeinturm.

In Deutschland trägt die Schau jetzt den ergänzenden Titel „Der britische Blick“. Gerade diese andere Perspektive sei wertvoll, sagte der Berliner Festspiele-Intendant Thomas Oberender. „Die Ausstellung öffnet uns den Blick zurück und gibt uns unsere eigene Geschichte wieder.“

Ob sie auch ein Vorgeschmack auf das Konzept ist, das Neil MacGregor als Gründungsintendant des Humboldt-Forums für das ambitionierte Kulturzentrum entwickelt, wollte der Brite den Journalisten allerdings nicht verraten. „Das werden Sie sehen“, meinte der 70-Jährige nur. dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.10.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball