Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Der gescheiterte Milliardär
Anton Schlecker: Auf einen sagenhaften Aufstieg folgte ein tiefer Fall. Foto: dpa
In den Schlagzeilen: Anton Schlecker

Der gescheiterte Milliardär

Als der "german butcher", der deutsche Metzger, tauchte Anton Schlecker noch 2011 auf der Liste der Superreichen auf, die das US-Magazin "Forbes" jährlich herausgibt. Knapp drei Milliarden Euro Vermögen traute man dem europäischen Drogeriemarktkönig zu.

16.04.2016
  • KER

Gerade in Amerika sind solche Geschichten wie die des Aufstiegs vom Metzger zum Milliardär sehr beliebt. Umso mehr, wenn einer nicht protzt, sondern - abgesehen von teuren Sportwagen - nach außen hin unauffällig, fast unsichtbar lebt.

Dass die Erfolgsstory um den heute 71-Jährigen zu dem Zeitpunkt schon dunkle Flecken bekommen hatte, wurde spätestens im Januar 2012 klar, als die Drogeriekette mit Sitz in Ehingen Insolvenz anmelden musste. "Es ist nichts mehr da", sagte Schlecker-Tochter Meike vor den Medien. Ihr Vater hielt sich selbst in der Phase der größten Unternehmenskrise aus der Öffentlichkeit fern.

Das Drogerieimperium wurde abgewickelt. 25 000 Mitarbeiter - vor allem Frauen - verloren ihren Job.

Jetzt, vier Jahre später, folgt das gerichtliche Nachspiel. Wie bei Forbes dreht es sich wieder ums Vermögen - dieses Mal aber verbunden mit der Frage, was der "german butcher" noch vor der Pleite auf die Seite geschafft hat.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

16.04.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball