Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Transatlantischer Jubel

Deutsche und US-Amerikaner schauten WM-Spiel gemeinsam

Gelöste Stimmung war vor, während und nach dem WM-Spiel Deutschland-USA nicht bloß bei den Anhängern der Sieger.

27.06.2014
  • sg

Tübingen. Auch die 50 Gäste des Deutsch-Amerikanischen Instituts (DAI) beim Public viewing am Anlagenpark freuten sich über beide Teams – und jubelten sogar beim Tor von Thomas Müller. Viele waren wie Leiterin Ute Bechdolf in Stars and Stripes gewandet, einige trugen auch schwarz-rot-goldene Fanartikel. So machte das DAI beiden ersten Buchstaben im Namen alle Ehre.

3000 Zuschauer waren am Anlagenpark. Etliche zogen nach dem Schlusspfiff mit Tröten durch die Stadt, auch Autohupen waren zu hören.

Die „Strandbar“ zeigte das Spiel und erfüllte die Auflagen der Stadt, sagte Ordnungsamtsleiter Rainer Kaltenmark. Sicherheitskräfte standen an der Balustrade.

Deutsche und US-Amerikaner schauten WM-Spiel gemeinsam

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.06.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball