Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zehn Mark an der Tür

Die Architektin Karola Bloch wollte mehr geben als Almosen

Karola Bloch gründete 1971 den Verein „Hilfe zur Selbsthilfe“ für Strafgefangene. Anlässlich des 20. Todestags der Architektin und Bauhaus-Anhängerin blickte die Initiative zurück und stellte neue Projekte vor.

19.07.2014
  • DOROTHEE HERMANN

Tübingen. Zur Gedenktagung „Soziale Arbeit als praktische Solidarität“ lud die Karola-Bloch-Stiftung gestern ins Schlatterhaus. Als ehrenamtliche Betreuerin kannte Karola Bloch die Chancenlosigkeit vieler Haftentlassener. Gemeinsam mit ihrem Mann, dem Philosophen Ernst Bloch, und weiteren Unterstützern gründete sie deshalb vor mehr als 40 Jahren den Verein „Hilfe zur Selbsthilfe“.Mittlerweile ist...

84% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball