Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die Blutspur in der Kirche
Symbolbild: dervish15 - fotolia.com
Verspäteter Halloween-Scherz in Bierlingen

Die Blutspur in der Kirche

Einen missglückten Scherz haben sich zwei Jungen und zwei Mädchen in der Bierlinger Kirche St. Martinus erlaubt.

05.11.2016
  • hz

Um kurz nach 20 Uhr am Freitagabend wurde der Polizei mitgeteilt, in der Kirche St. Martinus ziehe sich eine Blutspur vom Altar bis zur Pforte. Die sofort zum vermeintlichen Tatort geeilten Polizisten fanden in der Blutspur auch Fuß- und Handabdrücke sowie Schleifspuren. Die Beamten begannen mit umfangreichen Ermittlungen und Befragungen im Umfeld der Kirche.

Sogar der Einsatz eines Polizeihubschraubers zur Suche nach einem vermeintlichen Opfer in der Umgebung war schon angedacht, als sich ein 14-Jähriger zusammen mit seinem Vater bei den Polizisten an der Kirche meldete. Der Junge räumte ein, zusammen mit seinem gleichaltrigen Freund und zwei 13-jährigen Mädchen in einem ortsansässigen Geschäft eine Tube Kunstblut für Halloween gekauft zu haben. Dieses hatten die Jungs und Mädchen dann am späten Freitagnachmittag in der Kirche drapiert.

Was die vier jungen Leute zu diesem Scherz veranlasst hat, blieb bislang im Verborgenen. Eine Kostenabrechnung über den Polizeieinsatz sowie die Reinigung der Kirche wurde ihnen bereits in Aussicht gestellt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.11.2016, 13:02 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball