Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Im Belsener „Lädle“ zahlen immer noch Kunden von nah und fern mit alter Währung

Die D-Mark und kein Ende

Das Belsener „Lädle“ von Inge Trautmann ist über den Landkreis hinaus bekannt: Quark und Co kann man hier nicht nur mit Euro und Cent erstehen, sondern auch (wieder) mit Mark und Pfennig – und das seit fast vier Jahren.

14.07.2015
  • amancay kappeller

Belsen. Man schreibt das Jahr 2015 nach Christus. Ganz Deutschland ist vom Euro besetzt. Ganz Deutschland? Nein! Ein von unbeugsamen Schwaben bevölkertes Dorf hört nicht auf, der nicht mehr ganz neuen Währung Widerstand zu leisten. Aus Wäschetruhen und Wohnzimmerschubladen, Wandschränken und Wollsocken kramen Belsener unermüdlich alte D-Mark-Vorräte hervor. Und das auch noch fast vier Jahre nach ...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball