Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Auf der Welle des Erfolgs

Die DLRG-Ortsgruppe Altheim feierte am Sonntag ihren 40. Geburtstag

Die DLRG-Ortgruppe Altheim ist im Schwabenalter – und damit g‘scheit. Allerdings sei die Ortsgruppe schon vor 40 Jahren so schlau gewesen, das Richtige zu tun – und dies sei die ganzen vier Jahrzehnte so geblieben, sagte der Präsident des DLRG-Landesverbands Württemberg, Bruno Bietz, am Sonntag.

28.09.2010
  • Rita Ott

Altheim. Es war ein schönes, familiäres Geburtstagsfest mit so vielen Gästen, dass die Altheimer Turnhalle genau die passende Lokalität war. Auch deshalb natürlich, weil direkt nebenan das Hallenbad ist, wo dem Anlass entsprechend ein wichtiger Schauplatz war. Zwar nutzten am Morgen nicht viele das Angebot, sich eine Jubiläums-Medaille zu erschwimmen, dafür genossen umso mehr Leute den Frühschoppen und vor allem das Mittagessen und anschließend Kaffee und Kuchen in der Halle. Dass die Musikkapelle Altheim die Gäste unterhielt, war sicher auch ein Grund für die gute Stimmung, die bis zum Ende anhielt.

Nur einmal leerte sich die Halle etwas – als die Vorführungen der Jugend im Schwimmbad auf dem Programm standen. Was sie zeigten begeisterte die Zuschauer, auch wenn alles viel zu schnell vorbei war, vor allem der simulierte Bootsunfall mit Wasserrettung. Immerhin bekam das Publikum einen Eindruck dessen, was in den Trainingsstunden abläuft. Wer wollte, konnte im Pausenhof die Einsatzfahrzeuge und Boote der DLRG begutachten, sich über deren Ausstattung und die Wasserrettung im Allgemeinen informieren.

Weil sich alles so zusammenfügte, blieben die Meisten zum offiziellen Festakt am Nachmittag. Unter den Gästen waren Stadt- und Ortschaftsräte, Vertreter der Vereine, von Feuerwehr und DRK, Vertreter des Bezirks und Delegationen benachbarter Ortsgruppen. Nicole Kramer, seit 2004 Vorsitzende der DLRG-Ortsgruppe Altheim, ließ kurz gefasst die Geschichte Revue passieren und betonte, dass die jungen Mitglieder im Ausschuss, unterstützt von den Älteren, „ein tolles Team“ bildeten. Sie sprach die gestiegenen Anforderungen an das Ehrenamt in der DLRG an, weshalb auch die Aus- und Weiterbildung eine wichtige Rolle spielt.

Die „40 Jahre Dienst für die Allgemeinheit“ lobte Bürgermeister Jan Zeitler. Zu Recht könnten die Mitglieder stolz sein. Zahlreiche Auszeichnungen belegten, wie erfolgreich die Ortsgruppe sei, die positive Mitgliederentwicklung zeuge von der guten Arbeit vor Ort. Zeitler erwähnte besonders, dass auch „die Kleinsten mit dem nassen Element vertraut gemacht werden“ und man damit dem besorgniserregenden Trend entgegenwirke, dass immer weniger Kinder schwimmen können.

Mit Aufsichtsdienst, Schwimm-unterricht, Babyschwimmen und Rettungswachen leiste die DLRG-Ortsgruppe „einen unverzichtbaren Dienst, der aus unserer Ortschaft und der ganzen Region nicht mehr wegzudenken ist“, betonte Ortsvorsteher Andreas Bronner. Diese Leistungen, aber auch die Bereitschaft, für andere Menschen da zu sein und Jahr für Jahr unzählige Stunden in die ehrenamtliche Tätigkeit zu investieren, verdiene Anerkennung. „Es ist ein Ausweis von Bürgersinn“. Hierbei wolle er die ehemaligen Aktiven, angefangen bei Mitbegründer Otto Schäffner, mit einbeziehen, sagte Bronner und lobte vor allem auch die „hervorragende Jugendarbeit über die ganzen 40 Jahre hinweg“.

Die DLRG sei eine große Familie, betonte Bruno Bietz: „Man kennt sich gut, man versteht sich und man hilft sich“. Weil schließlich die Hilfe für Andere im Mittelpunkt steht, galt sein Geburtstagsgruß vor allem auch den Aktiven, denn „ohne euch geht gar nichts“. Unbestreitbar spiele die DLRG eine wichtige Rolle in der sozialen Daseinsvorsorge, besonders die Jugendarbeit sei ein bedeutender Aspekt.

Die DLRG-Ortsgruppe Altheim feierte am Sonntag ihren 40. Geburtstag
Schnell ist beim Blödsinn machen im Wasser ein Unglück passiert – gut, dass die Retter der DLRG schnell zur Stelle sind mit dem richtigen Bergungsgerät wie etwa dem Spineboard.Bild: ria

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.09.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball