Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die Eisprinzen

Schräge Sportparodie um das erste männliche Eislauf-Paar der Filmgeschichte.

Schräge Sportparodie um das erste männliche Eislauf-Paar der Filmgeschichte.

BLADES OF GLORY
USA

Regie: Josh Gordon, Will Speck
Mit: Will Ferrell, Jon Heder, Will Arnett, Amy Poehler

- ab 6 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015
  • Dorothee Hermann

Der eine sieht aus wie aus einer blonden Boy-Group und hat auch prompt seinen Richtung Stalker driftenden Fan. Der andere gleicht einem abgehalfterten Hardrocker mit unersättlichem sexuellem Appetit. Doch Jimmy (Jon Heder) und Chazz (Will Ferrell) sind nicht im Musikgeschäft. Sie sind die Superstars des amerikanischen Eiskunstlaufs, denen auf dem Siegertreppchen der Olympischen Winterspiele nichts besseres einfällt, als sich zu prügeln, weil sie die Goldmedaille nicht teilen wollen. Es folgt die Disqualifikation auf Lebenszeit.

Den Absturz ins ganz gewöhnliche Leben verkraften beide nicht besonders gut. Da taucht der Stalker-Fan wieder auf und macht Jimmy auf ein rechtliches Schlupfloch aufmerksam: Er ist nur fürs Männer-Einzel gesperrt. Im Paarlauf könnte er wieder antreten. Um zu erkennen, wer dieses Paar stellen könnte, braucht es schon die Phantasie von Jimmys altem Coach. Der sieht sich die Prügelei bei der ersten Wiederbegegnung der beiden alten Kontrahenten nochmal in Zeitlupe an und entdeckt prompt eine Choreographie.

Bald kann man den einen Hauch tuntigen Jimmy und den Körperhaar- plus Tattoo-Mann Chazz beim Training beobachten. Die bisherigen Paarlauf-Favoriten, ein glattes Hetero-Geschwisterpaar, sehen es mit Argwohn. Was lernen wir daraus? Ein bisschen freakig und vulgär ist Amerika allemal mitreißender, denn als betont heterosexuelle Mainstream-Veranstaltung. Ob allerdings Sechsjährige die schwulen Untertöne schon verstehen, die den klamaukigen Humor des Films anfeuern, dürfte fraglich sein.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
16.05.2007

12:00 Uhr

v0id schrieb:

Einfach nur ein genialer Film. Ich hatte befürchtet er würde zwar nett sein, aber nicht an Filme wie Old School rankommen. Mit Tränen in den Augen saß ich im Kino, einfach nur genial!



Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige