Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball-Landesliga: FC Holzhausen brennt auf den Start

Die Elf von Onur Hepkeskin startet mit Heimspiel gegen Holzgerlingen

Neuland für den FC Holzhausen: Am Samstag startet das Abenteuer Fußball-Landesliga mit dem Heimauftakt, 16 Uhr, gegen die Spvgg Holzgerlingen. In Holzhausen fiebert man nach einer intensiven und harten Vorbereitungsphase regelrecht dem Startschuss entgegen. FC-Coach Onur Hepkeskin sieht den neuen Aufgaben gelassen entgegen: „ Schauen wir mal, wo die Reise hinführt.“

21.08.2015
  • Martin Körner

Holzhausen. Viele harte Trainingseinheiten gab es für Landesliga-Neuling FC Holzhausen in den vergangenen sechs Wochen. Auch in der laufenden Woche vor dem ersten Punktspiel gegen die Spvgg Holzgerlingen standen vier Trainingsabende auf dem Plan von Trainer Onur Hepkeskin. In den beiden letzten Einheiten am gestrigen Donnerstag und heutigen Freitagabend beim Abschlusstraining lag der Schwerpunkt im taktischen Bereich. Aber auch die Arbeit gegen den Ball stand nach den beiden letzten verlorenen Testspielen in Freudenstadt und Albstadt mit je fünf kassierten Gegentreffern auf dem Trainingszettel von Onur Hepkeskin.

„Allgemein müssen wir besser gegen den Ball arbeiten, das beginnt vorne im Sturm“, sagt Hepkeskin. Hier setzt er auf das Kollektiv: „Erfolgreicher Fußball kann nur als Mannschaft funktionieren.“ Den kommenden Gegner Holzgerlingen kennt Onur Hepkeskin von seiner Zeit als Trainer bei der Spvgg Schramberg: „Das war damals ein guter Aufsteiger, eine robuste Mannschaft. Die wissen, wie es in der Landesliga abgeht.“ Beim letztjährigen Tabellenachten Holzgerlingen gab es in diesem Sommer einen gewaltigen Umbruch, sowohl im Spielerkader, als auch im Trainerteam.

Bernd Gluiber und sein Co-Trainer wechselten zum SV Böblingen, neu auf der Kommandobrücke bei der Spvgg Holzgerlingen steht nun Thomas Reichardt, der in den vergangenen sechs Jahren bei der Spvgg als Jugendtrainer und Koordinator tätig war. Unterstützt wird er von Marcus Binder als Co-Trainer, der zuletzt in Darmsheim die A-Junioren coachte.

Reichardt spricht von einem gravierenden Einschnitt in Bezug der Spielerwechsel: „Das war schon enorm, in der Vorbereitung hatte es zwei Wochen gedauert, bis sich Mannschaft und Trainer gefunden hatten.“ Im Rückblick auf die Vorbereitungszeit kann er nur ein positives Fazit ziehen: „Gute Trainingsbeteiligung.“ Er setzt in der neuen Saison vor allem auf die mannschaftliche Stärke. „Damit wollen wir die individuellen Abgänge kompensieren“, sah Reichardt in den beiden Pokalspielen gegen Croatia Reutlingen und Nehren vor allem die Stärke in der Defensive, seine Elf blieb 180 Minuten ohne Gegentreffer.

Holzhausen nahm er beim Pokalspiel gegen Reutlingen unter die Lupe und brachte folgende Erkenntnisse mit: „Ein spielstarker Aufsteiger und ein unheimlich breiter Rasenplatz, da müssen wir gut arbeiten, um die Räume eng zu halten.“ Fehlen wird bei der Spvgg Angreifer Patrick Orifiamma urlaubsbedingt.

Holzhausens Coach kann bis auf Patrick Jährlich (Urlaub) und Rahmi Okutan (beruflich) auf den gesamten Kader bauen. Während auf den Feldspielerpositionen die letzten Entscheidungen noch offen stehen, so ist die Torwartfrage geklärt: Zugang Kevin Grepo vom FV 08 Rottweil hat sich nach starker Vorbereitung und guten Spielen als Nummer eins herauskristallisiert. „Da gibt es keine Diskussion“, sagt Trainer Hepkeskin.

Und vor dem ersten Landesliga-Spiel gibt er seinen Kickern eines mit auf den Weg: „In dieser Liga musst du für jeden Punkt fighten und nochmals fighten.“ Und besonders wichtig ist ihm für die Saison: „Wir wollen den Verein FC Holzhausen sauber präsentieren, unseren Zuschauern guten Fußball bieten und uns natürlich weiterentwickeln.“ Und für Samstag heißt das Ziel von Onur Hepkeskin: „Ein guter Auftakt und viele Fans im Stadion.“

Die Elf von Onur Hepkeskin startet mit Heimspiel gegen Holzgerlingen
Der FC Holzhausen – hier Spieler Riccardo Spataro (rechts) im Spiel gegen Reutlingen – will zum Ligastart keine Bauchlandung erleben. Bild: Ulmer

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

21.08.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball