Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Nachlässe im Tübinger Kreisarchiv

Die Fotosammlung von Heinz Pietsch

Tübingen. Mit zu den wertvollsten Nachlässen im Tübinger Kreisarchiv gehören zahlreiche private Fotosammlungen. Die umfangreichste ist die des Tübinger Lehrers Heinz Pietsch (1926-1989). Sie umfasst über 100.000 Dias aus den Jahren 1942 bis 1989.

20.04.2011

Heinz Pietsch fotografierte, wenn andere ihr Tagebuch schrieben. Seine Witwe Gisela Pietsch: „Es gibt nichts, was er nicht fotografiert hat. Immer sah er Dinge, die einmalig waren.“

Zusammen mit den zugehörigen Aufschrieben hat Heinz Pietsch ein einzigartiges kulturgeschichtliches Zeugnis über das Leben einer Tübinger Familie in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts hinterlassen.

Wer sonst hat schon den neuen Kühlschrank, die Nieten seiner Lottoscheine, den übers Fernsehen ausgestrahlten Korea-Krieg, das neue Auto, Plakatwände am Tübinger Rathaus, die von ihm unterrichteten Klassen in Stockach und in der Aischbachschule in solcher Dichte fotografiert?

Die Fotosammlung von Heinz Pietsch
Stolz stehen Gisela und Heinz Pietsch mit Tochter Gabi 1959 vor dem neuen Ford.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

20.04.2011, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball