Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kommentar zur K-Frage der SPD

Die Geduld der Genossen

14.01.2017
  • GUNTHER HARTWIG

Berlin. Das letzte Mal, dass sich die Sozialdemokraten ziemlich geschlossen an den von der Parteiführung dekretierten Fahrplan zur Nominierung eines Spitzenkandidaten zur Bundestagswahl gehalten haben, datiert aus dem Frühjahr 1998. Damals übten sich die Genossen in ungewöhnlicher Geduld und warteten brav den Zeitpunkt ab, an dem SPD-Chef Oskar Lafontaine seinem internen Rivalen Gerhard Schröder nach dessen Wahlsieg in Niedersachsen den Vortritt ließ – mit dem bekannt guten Ende für die Partei.

Kaum jemand hätte erwartet, dass die notorisch unruhige SPD 2017 eine ähnliche Disziplin in der K-Frage an den Tag legen würde. Von vornherein zuzutrauen war diese Tugend weder dem quirligen Vorsitzenden selbst noch der Riege seiner Stellvertreter und dem weiteren Umfeld des Präsidiums. Nicht einmal aus den hinteren Reihen der Funktionäre und Amtsträger gab es gravierende Querschüsse, weshalb nun einigermaßen sicher scheint, dass diese Geschlossenheit mindestens bis Ende Januar hält, wenn die Proklamation des Herausforderers von Angela Merkel anberaumt ist.

Vielleicht hängt dieser nicht alltägliche Zustand der SPD mit der Gewissheit zusammen, die sich seit ein paar Wochen in der Partei ausgebreitet hat: Ja, Sigmar Gabriel macht es. Andere Kandidaten – Martin Schulz oder Olaf Scholz – versprechen (noch) weniger Garantie für ein gutes Wahlergebnis als der Vizekanzler. Um dessen Eigenarten und Defizite weiß die SPD natürlich – aber ebenso um seine Qualitäten als Einpeitscher und Wahlkämpfer. Also heißt es jetzt: Vorwärts, Genossen, mit Gabriel in die Schlacht.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

14.01.2017, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball