Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Schülerfirma Harvit des Paul-Klee-Gymnasiums im „Jugend gründet“-Bundesfinale

Die Geschäftsidee war überzeugend

Die Schülerfirma Harvit des Paul-Klee-Gymnasiums hat sich mit ihrem Konzept zur Förderung unternehmerischer Verantwortung für die Gesellschaft für das Bundesfinale des Wettbewerbs „Jugend gründet“ am 18. und 19. Juni in Wolfsburg qualifiziert.

31.05.2012
  • Hete Henning

Rottenburg. Vincent Kellner, Forian Haaf und Mark Schweizer vom Paul-Klee-Gymnasium werden die Geschäftsidee von Harvit in Wolfsburg präsentieren: Mit Seminaren für Unternehmensbelegschaften auf Streuobstwiesen will das 2011 gegründete Schülerunternehmen nicht nur den Teamgeist der Teilnehmer stärken, sondern zugleich das Bewusstsein für die südwestdeutsche Kulturlandschaft fördern.

Insgesamt zehn Teams aus ganz Deutschland haben sich für das Finale von „Jugend gründet“ qualifiziert. Der Wettbewerb wird seit 2003 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und vom Steinbeis-Innovationszentrum für Unternehmensentwicklung an der Hochschule Pforzheim durchgeführt. Die Produktideen, die beim Finale in Wolfsburg bewertet werden, reichen von einem selbstständig arbeitenden Zahnbürstensystem über ein Softwaresystem für die Reservierung und Nutzung von Lkw-Parkplätzen bis hin zu einem elektrischen Rollstuhl, der problemlos Hürden überwinden kann.

Im Verlauf des „Jugend gründet“-Wettbewerbsjahres, heißt es in einer Pressemitteilung des Steinbeis-Innovationszentrums, hätten die Teilnehmer in den letzten Monaten bewiesen, dass sie eine innovative Geschäftsidee entwickeln, ein eigenes Unternehmen virtuell erfolgreich durch die Höhen und Tiefen der Konjunktur führen und mit ihren nachhaltigen Entscheidungen am virtuellen Markt bestehen können. Bei der Wettbewerbsmesse in Wolfsburg wird eine Jury mit Experten aus der Wirtschaft, von Hochschulen, Medien und Banken aus den Reihen der Finalteilnehmer das Siegerteam bestimmen. Als erster Preis winkt eine Reise ins Silicon Valley (Kalifornien, USA) mit verschiedenen Unternehmensbesuchen.

Die Schülerfirma Harvit wurde bereits mit dem Junior-Preis des Instituts der deutschen Wirtschaft für die kreativste Geschäftsidee ausgezeichnet und gewann den Junior-Landeswettbewerb in Baden-Württemberg. Außerdem wurde Harvit Sieger beim Nachhaltigkeitswettbewerb „Ideen, Initative, Zukunft“ des dm-Drogeriemarktes und wurde als Dekade-Projekt der Unesco ausgezeichnet. Das Umweltministerium zeichnete Harvit für die „Aktion des Tages“ aus. Zudem wurde die Schülerfirma als eines von sechs Schulprojekten in den Förderkreis des Würth-Bildungspreises aufgenommen.

Die Geschäftsidee war überzeugend
Vincent Kellner, Mark Schweizer und Florian Haaf (von rechts nach links) vom Paul-Klee-Gymnasium erreichten das „Jugend gründet“-Bundesfinale.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

31.05.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball