Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die Girls von St. Trinian

In der trashigen Satire scheuen schrille Internatsmädchen keine kriminelle Energie, um ihre Schule vor dem Aus zu retten.

In der trashigen Satire scheuen schrille Internatsmädchen keine kriminelle Energie, um ihre Schule vor dem Aus zu retten.

Die Girls von St. Trinian

© null 02:21 min

ST. TRINIANS
GB

Regie: Oliver Parker, Barnaby Thompson
Mit: Rupert Everett, Colin Firth, Caterina Murino, Lena Headey, Antonia Bernath

- ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
23.11.2015
  • ST

Inhalt: Einige Jahre sind vergangen, der Zweite Weltkrieg ist gerade vorüber und eine letzte Mission für die britische Regierung führt das Archäologen-Ehepaar Rick (Brendan Fraser) und Evelyn O'Connell (Maria Bello) nach Shanghai und mitten hinein in eine politische Verschwörung, während zur gleichen Zeit ihr mittlerweile erwachsener Sohn Alex (Luke Ford) bei Ausgrabungen ebenfalls in China auf das Grab des Drachenkaisers stößt.

Der Legende nach wurden der furchterregende Herrscher und seine Armee vor über 2000 Jahren von einer Zauberin mit einem Fluch belegt und in Terrakotta verwandelt. Um China zurückzuerobern, sollen sie offenbar wiedererweckt werden, und nur die O'Connells und ihr alter Freund Jonathan (John Hannah) stehen zwischen dem Drachenkaiser und einem neuen Zeitalter des Schreckens.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
07.08.2008

12:00 Uhr

shevad schrieb:

Der Film lief vor rund drei Wochen in der Sneak in der Blauen Brücke. Allerdings ist der er dermaßen unwitzig und niveaulos, dass ich nach etwa 30 Minuten beschloss, den Kinosaal zu verlassen. Trash in allen Ehren, aber die Gags aus dem Film erinnern an die Georg-Thomalla-Film aus den 60ern.



Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige