Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Musik

Die Jüngsten beeindrucken

Betras Jugendmusikverein stellte am Sonntag gemeinsam mit den Klassen 3 und 4 der Dettinger Grundschule seinen Nachwuchs vor.

17.04.2018

Von Philipp Eichert

Vorspielnachmittag des Jugendmusikvereins Betra

Betras Jugendmusikverein stellte am Sonntag, 15. April 2018, gemeinsam mit den Klassen 3 und 4 der Dettinger Grundschule seinen Nachwuchs vor.

Der 24. Vorspielnachmittag des Jugendmusikvereins Betra am vergangenen Sonntagnachmittag in der Hohenzollernhalle ging über einen reinen Vorspielnachmittag von Solisten hinaus. Immer wieder wurden die Solisten zu kleinen Ensembles zusammengestellt. Highlight war der Auftritt der Grundschulklassen 3 und 4 der Dettinger Grundschule als „Bläserklasse“: Martin Stöckel unterrichtet die Mädchen und Jungen einmal pro Woche am Instrument. Den Nachmittag schloss das Junior-Orchester unter der Leitung von Musiklehrer Laslo Papesch ab.

Die stellvertretende Vorsitzende des Jugendmusikvereins Betra, Mareike Wagler, führte durch das Programm. Sie dankte in der Pause den Ausbildern Elisabeth Maier, Martin Stöckel und Laslo Papesch mit einer kleinen Aufmerksamkeit für deren Arbeit. Zuvor waren 13 Mädchen und neun Jungs als Solisten oder in kleinen Gruppen zum Vorspiel angetreten.

Abschluss mit dem Juniororchester

Als erstes wurden die jüngsten Musikzöglinge (sechs bis zwölf Jahre) unter der Leitung von Elisabeth Maier dem gespannt wartenden Publikum vorgestellt. Schon nach nur einem Jahr in der Ausbildung beeindruckte das Können der Jüngsten. Den Auftakt der Vorspiele machte die Gruppe der Blockflöten mit der „Sarabande“ gemeinsam. Es folgte die Gruppe mit Emma Dlugosch, Julia Oßwald und Lana Weil mit zwei Beiträgen. Ebenfalls zwei Stücke trug die nächste Flöten-Gruppe mit Lilian Sickler, Celina Zeck und Leana Zimmermann vor. Dann waren zwei Beiträge von Elias Dorner, Anika Plocher und Nejla Weil zu hören. Die Gruppen-Vorträge beendeten Elena Dürr, Lucas Maier und Leonie Kiefer mit drei Stücken. Der Flöten-Abschluss gehörte der Solistin Leonie Kiefer mit den Stücken „Greensleeves to a ground“ und „Lucky Day“ .

Die folgenden Klarinetten- und Saxophon-Vorträge unter der Leitung und mit der Begleitung von Musiklehrer Laslo Papesch waren reine Solostücke. Es eröffnete Marcel Sautter (Klarinette), Hanna Hellstern (Saxophon) übernahm den Mittelvortrag und Jasmin Sautter (Klarinette) beendete die Reihe. Als Überraschung wurde vor der Pause noch der Klarinetten-Beitrag von Leonie Kiefer angekündigt.

Nach der Pause trumpften die Blechbläser unter der Leitung ihres Ausbilders Martin Stöckel auf. Sieben Solo-Beiträge von David Hardt, Robin und Maxi Schäfer, Ole Hinger, Luca Burkert, Rosalie Dorner und Simon Marquart schlossen die Einzel-Vorträge aller Instrumente (Trompeten, Bass und Tenorhörner) ab, bevor die Solisten noch als Ensemble auftraten.

Dann leitete die Bläserklasse der Dettinger Grundschule zum Ende der Vorträge über. Zum Abschluss des Jugendvorspielnachmittags trat das Juniororchester unter der Leitung von Laszlo Papesch an.

Die Blechbläser waren zunächst als Solisten, dann als Ensemble auf der Bühne zu sehen und zu hören. Bild: Eichert

Zum Artikel

Erstellt:
17. April 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
17. April 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. April 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen