Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

Sieben Stars der Weltliteratur werden in einem Popcorn-Spektakel gnadenlos verheizt.

Sieben Stars der Weltliteratur werden in einem Popcorn-Spektakel gnadenlos verheizt.

THE LEAGUE OF EXTRAORDINARY GENTLEMEN
USA

Regie: Stephen Norrington
Mit: Sean Connery,Naseeruddin Shah,Peta Wilson

- ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015
  • che

Hätte es 1899 schon James Bond gegeben, wäre das ein Fall für ihn gewesen: Ein Superschurke will sich mit Hilfe bis dato unbekannter Superwaffen (Panzer, Maschinengewehre) die Welt untertan machen. So aber muss ein Dreamteam von sechs Herren und einer Dame aus der damaligen Populärliteratur für Ordnung sorgen: vom Afrika-Haudegen Quatermain (Sean Connery) über Tom Sawyer bis – als zwielichtiger Gast aus der Hochkultur – Oscar Wildes Dorian Gray.

Erdacht hat sich diese hübsche Konstellation der Künstler Alan Moore und daraus ein viel beachtetes Comic-Buch gemacht. Doch einzig mit den am Computer entworfenen Schauplätzen – allen voran das plötzlich von einem Panzer heimgesuchte viktorianische London – kann der Film ein bisschen vom Reiz der Vorlage auf die Leinwand retten.

Der Rest ist ein denkbar uncharmantes Popcorn-Spektakel mit von extremer Unlust angekränkelten Schauspielern. Unter der grobschlächtigen Regie von Stephen Norrington („Blade“) zerbröseln die Literatur-Allstars zu beliebigen Kino-Raubauzen, die ihre Mission mit viel Bumm-Bumm zum vorhersehbaren Ende bringen. Dass man bei einer Comicverfilmung nicht alles auf die Goldwaage legen sollte, ist schon klar, aber wenn ein Film fast bloß noch aus holpriger Handlung, läppischen Dialogen und hölzernen Charakteren besteht, ist die Toleranzschwelle überschritten.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
15.10.2006

12:00 Uhr

Bertha Zicklein schrieb:

Bäh!!! Hier stimme ich mit Eichinger überein. Dieser Film ist ein abstruses Machwerk. Langweilig, wirr - und ehrlich geasagt habe ich überhaupt nicht kapiert, was eigentlich die Handlung ist.



21.01.2004

12:00 Uhr

schrieb:

schrecklich!!!!



12.12.2003

12:00 Uhr

Alexandra schrieb:

Total langweilig! Bloss einige Special-effects, aber sonst hat man das Geld umsonst gegeben!



28.11.2003

12:00 Uhr

schrieb:

Nette Abendunterhaltung, netter Film. Nicht mehr, nicht weniger



14.11.2003

12:00 Uhr

rom@schwaben.de schrieb:

Absolute Zeitverschwendung - trotz Sean Connery.



<< < 1 2 3 > >> 

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige