Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die Mieter sollen sich verlassen können
Karl Scheinhardt wechselte von der größten bayerischen Wohnbaugesellschaft in München zur Kreisbau Tübingen. Und erfuhr selber ganz schnell, wie eng es auch hier auf dem Wohnungsmarkt ist. Bild: Metz
Gast der Woche

Die Mieter sollen sich verlassen können

Seit einem dreiviertel Jahr ist Karl Scheinhardt Geschäftsführer der Kreisbau Tübingen. Als solcher will er weiterhin und trotz schwieriger Bedingungen Sozialwohnungen bauen und den Altbestand sanieren.

15.10.2016
  • Sabine Lohr

Was da auf ihn zukommt mit der neuen Stelle in Tübingen, das erfuhr Karl Scheinhardt schneller als ihm lieb war: Der neue Geschäftsführer der Kreisbau, seit Januar im Amt, fand keine Wohnung in der Stadt. Nicht einmal eine der Kreisbau. So zog er mit seiner Frau und seinen beiden kleinen Kindern nach Dußlingen. In eine Kreisbau-Wohnung, direkt neben dem Rathaus. Nett sei es in Dußlingen sagt er. ...

93% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball