Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die Nachwirkungen der Gewalt
„Man wird immer wieder aufs Neue erschüttert“: der Tübinger Schriftsteller Kurt Oesterle.Bild: Metz
Zeitgeschichte

Die Nachwirkungen der Gewalt

Der Tübinger Autor Kurt Oesterle sieht den Krieg als mentale und psychische Belastung, die sich von Generation zu Generation überträgt.

19.03.2018
  • Dorothee Hermann

In einer Zeit, in der ein rechter Politiker unlängst mehr Stolz auf die militärischen Erfolge der Deutschen in zwei Weltkriegen einforderte, wie Kurt Oesterle berichtet, findet der Tübinger Autor es dringend angezeigt, über den Krieg „als europäische Erfahrung“ nachzudenken. Am Sonntagvormittag stellte der 62-Jährige einige seiner Essays über „Die Erbschaft der Gewalt“ etwa 70 Zuhörern im Tübinge...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball