Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die Ökonomie der Liebe

Die Ökonomie der Liebe

Das kammerspielartige Drama aus Frankreich dekliniert die Dilemmata einer Trennung nach zehn Jahren Ehe durch.

Die Ökonomie der Liebe

L' économie du couple
Frankreich 2016

Regie: Joachim Lafosse
Mit: Bérénice Bejo, Cédric Kahn, Marthe Keller

101 Min. - ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
30.09.2016
  • Verleih

Inhalt: Nach zehn Jahren ist die Ehe von Marie und Boris am Ende. Sie wollen sich scheiden lassen. Weil sie aber erstens zwei gemeinsame kleine Mädchen haben und zweitens keiner von ihnen bereit ist, die seinerzeit von ihr finanzierte und von ihm aufwändig renovierte Wohnung zu verlassen, entscheiden sie sich, beide weiter dort zu leben, wenn auch nicht mehr im gleichen Schlafzimmer. Es würde ihnen auch die Möglichkeit fehlen, den jeweilig anderen auszuzahlen. Doch dass dann alles bei der vermeintlich alten Routine bleibt, verbirgt eine unerträgliche Situation. Keiner der beiden kann damit umgehen. Die Diskussionen darüber nehmen an Intensität zu, drehen sich im Kreis. Das geliebte Heim wird zum Gefängnis, in dem sich Enttäuschung, Zorn, Bitterkeit und unberechenbare Gefühle entladen...

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

30.09.2016, 11:11 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige