Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die Polizei hat einen 37-Jährigen geschnappt, der unter falschem Namen Waren bestellt hat
Symbolbild: © Danny Elskamp - Fotolia.com
Betrüger wurde auf frischer Tat ertappt

Die Polizei hat einen 37-Jährigen geschnappt, der unter falschem Namen Waren bestellt hat

Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln nach einer Serie des Warenkreditbetrugs in den Landkreisen Reutlingen und Tübingen gegen einen 37-Jährigen aus Markgröningen. Er wurde am Freitag vorläufig festgenommen und sitzt in Haft.

26.04.2017
  • ST

Dank aufwändiger Ermittlungen kamen die Kriminalbeamten dem 37-Jährigen auf die Spur. Mit gefälschten Pässen soll er im Internet hochwertige Waren bestellt und Mobilfunkverträge abgeschlossen haben. Bestandteil dieser Verträge waren subventionierte Handys, die an die vermeintlichen Käufer gesandt wurden. Über die Sendungsverfolgung wusste der 37-Jährige, wann mit der Zustellung der Waren und Telefone bei den von ihm als Käufer angegebenen Personen zu rechnen war. Dort soll er den Zusteller abgepasst und die Waren in Empfang genommen haben. Klappte das nicht, soll er die Pakete später an der Postfiliale mit den falschen Pässen abgeholt haben.

Am Freitag haben die Ermittler den 37-Jährigen bei der Abholung eines Pakets in Reutlingen auf frischer Tat ertappt und festgenommen. Auf richterlichen Beschluss wurden seine Wohnung in Markgröningen und die seiner Freundin in Hülben, in der sich der Mann regelmäßig aufhielt, durchsucht. Die Ermittler beschlagnahmten umfangreiches Beweismaterial, darunter originalverpackte Uhren, Mobiltelefone, Parfüm und Sonnenbrillen im Wert von mehreren zehntausend Euro.

Der 37-Jährige wurde am Samstag dem Haftrichter beim Amtsgericht in Tübingen vorgeführt. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die weiteren Ermittlungen dauern an. Die Kriminalpolizei Tübingen sucht nach weiteren Geschädigten, auf deren Namen online Waren bestellt wurden, die sie nie erhalten und von deren Bestellung sie erst nach Eingang einer Mahnung Kenntnis erhalten haben. Sie werden gebeten, sich unter der 07071/9728660 zu melden.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.04.2017, 16:19 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball