Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zeitreise: Ein Blick ins Bildarchiv des TAGBLATTS

Die Polizei und die Ente

„Gut beraten war die Wildente, die am frühen Samstagmorgen gegen 6.15 Uhr Hilfe suchte“, schrieb das TAGBLATT im September 1971.

10.09.2012

“Warum sonst wäre sie gegen 6.15 Uhr auf dem südlichen Gehweg die Münzgasse heruntergekommen, vor der Polizeiwache stehen geblieben und nach kurzem Zögern durch die wegen Bauarbeiten offene Haustür eingetreten.

Sie konnte sicher sein, man werde sie nicht übersehen. Die Ablösung der Nachtschicht holte sie denn auch unter der Bank hervor, unter der sie im Öhrn Platz genommen hatte. Die Beamten der DienstgruppeA stellten eine Verletzung am linken Flügel fest, brachten sie in die Sprechstunde von Dr. Höhn, der die Wunde mit einem Pflaster versah.

Zuvor hatte man den Patienten mit einem eingeweichten Wecken kundig gefüttert. Als man die Ente auf dem Anlagensee aussetzte, flog sie munter davon. Der Zeitung war dieses seltene Revieridyll ein Bild wert.“

Archivbild: Grohe

Die Polizei und die Ente

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

10.09.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball