Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Im Herzen immer Rock‘n‘Roller

Die Reutlinger Beatgruppe Merseys rockt wieder wie vor 40 Jahren

Eingefleischte Rock’n’Roll-Fans aufgepasst – die Merseys sind zurück. 36 Jahre nach ihrer Auflösung hatten sich die Urgesteine der Reutlinger Beatszene 2004 wieder vereinigt. Nun lassen sie es in neuer Besetzung nochmal richtig krachen.

13.10.2010

Reutlingen. Vor fast 60 Jahren ging von Amerika eine Kulturrevolte aus. Rock’n’Roll wurde als Musik gewordene Unmoral beschimpft, als gefährlicher Verführer von Halbwüchsigen, die sich gegen die uneingeschränkte Befehlsgewalt Erwachsener auflehnten.

Aufgehalten werden konnte die neue Bewegung nicht. Der Rock’n’Roll und die Beatmusik fachten das Aufbegehren an, in Amerika genauso wie in Deutschland. In Reutlingen, wo im Jahre 1965 erstmals die Beatgruppe Merseys auf den lokalen Bühnen auftauchte – in der Besetzung Harald Horrwarth, Mike Salvenmoser, Robby Gönninger, Peter Jell und Walter Haas. Walter Haas ging später übrigens als der „Chuck Berry von Grafenberg“ in die Annalen ein.

Natürlich haben die fünf Musiker damals immer wieder mal vom ganz großen Durchbruch geträumt. Von Alben, die sämtliche Charts stürmen, von ausverkauften Hallen. Doch daraus ist leider nur zum Teil etwas geworden.

Berufliche Karrieren begannen, Familien wuchsen – und so löste sich die Band nach etwas mehr als drei Jahren wieder auf. Doch während dieser drei Jahre schrieb die Band in Reutlingen und Tübingen Rock‘n‘Roll-Geschichte. Nicht nur die originelle und stimmige Titelmischung machte die unverwechselbare Handschrift von den Merseys aus. Die gute Stimmung und „der Spaß an der Sache“ waren damals schon Markenzeichen der Band, deren Rock-‘n‘-Roll-Einlagen das Publikum regelmäßig zu Beifallsstürmen hinriss.

„Uns ging es damals hauptsächlich um die Liebe zum Rock‘n‘Roll“, beschreibt Gründungsmitglied Harald Horrwarth das Gefühl früher Jahre. In Stuttgarter Soldatenclubs wie der „Rio-Bar“ spielten sie regelmäßig auf und hatten dabei Glück, dass sie nicht öfter in Handgreiflichkeiten zwischen deutschen und amerikanischen Gästen verwickelt wurden. Oder sie spielten als Vorgruppe der damals überaus populären Manfred Mann‘s Earthband und brachten damit sogar größere Hallen zum Rocken. Auch an den Fernsehauftritt in Dieter Pröttels „Talentschuppen“ und an die Konzerte im legendären Metzinger Jazzkeller erinnert sich die Band gerne zurück.

„Wir sind immer Rock‘n‘Roller im Herzen geblieben“, ist sich Ur-Mersey Harald Horrwarth mit den Neu-Merseys Jogge Kehrer (E-Gitarre, Gesang), Matthias Kretz (E-Gitarre, Gesang), Klaus Kuhnle (Bass) und Mike Bohn (Drums) einig. Das war der Grund für die Wiedervereinigung im Jahr 2004, und das ist auch der Grund, weshalb sie es „jetzt nochmal wissen wollen“. Die Idee, die Merseys wieder aufleben zu lassen, hatte vor sechs Jahren Erich Brandner. Mittlerweile kümmert sich Schlagzeuger Mike Bohn um Auftritte und Marketing: „Wir wollen unserem alten Stil treu bleiben, aber auch modernere, fetzigere Elemente in die Musik integrieren. Denn welche Band bietet heute noch stimmungsvolle Livemusik, die auch ein älteres Publikum bedient?“

Und so spielen die fünf nun wieder regelmäßig in kleineren Locations, um die großen Namen wie Chuck Berry, Elvis Presley oder die Beatles zu neuem Leben zu erwecken. Die Zeit dafür scheint recht günstig, denn in der Tat gibt es kaum noch Livebands in der Region Tübingen / Reutlingen, die im Stile der alten Beatbands auftreten. Außerdem wartet das ältere Publikum doch geradezu auf die Rock‘n‘Roll-Exzesse jener, die in den 60er Jahren für ein neues Selbstverständnis der Popkultur eintraten.

Doch übertreiben wollen es die fünf Merseys mit ihren Auftritten nun auch wieder nicht. Schließlich sollen ihre Frauen ja auch noch etwas von ihnen haben und in fünf Jahren mit den Rock‘n‘Roll-verliebten Herren das 50-Jährige feiern.Jürgen Spieß

INFO:

Die Merseys treten am 4. November im Reutlinger Alexandre auf und am 4. Dezember im Tübinger Irish Pub Saints & Scholars, Wilhelmstraße.

Die Reutlinger Merseys rocken wie vor 40 Jahren

Die Reutlinger Merseys rocken wie vor 40 Jahren --

03:03 min

Die Reutlinger Beatgruppe Merseys rockt wieder wie vor 40 Jahren
Die Beatband Merseys, von links nach rechts: Jogge Kehrer, Harald Horrwarth, Mike Bohn, Klaus Kuhnle und Matthias Kretz.Bild: Spieß

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.10.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball