Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fachräume mit Farbklecksen

Die Sanierung der Bodelshäuser Werkrealschule ist beendet

Vor zwei Jahren räumten die Hauptschüler ihre Klassenzimmer und zogen in fünf Container. Jetzt kehren die Jugendlichen zurück. Die Hauptschule wurde für 3,5 Millionen Euro saniert und gleichzeitig zur Werkrealschule ernannt.

17.10.2012
  • Susanne Wiedmann

Bodelshausen. Klassenräume und Lehrerzimmer waren veraltet, Rektorat, sanitäre Anlagen und Flure. Seit zehn Jahren wurde der Physikraum nicht mehr genutzt, weil die Technik längst überholt war. 1968 wurde die Hauptschule errichtet. Und seither war fast nichts am Gebäude gemacht worden. Nun mussten dringend die brandschutztechnischen Auflagen erfüllt werden. Da war es sinnvoll, sie mit der energetischen Sanierung zu verbinden. Denn es flossen Zuschüsse aus dem Konjunkturprogramm in Höhe von 119.000 Euro.

108 Schüler zogen um, damit sie vom Baulärm nicht gestört werden. „Das wäre sonst ein Fiasko geworden“, glaubt der Architekt Werner Rieker. Noch dazu haben Schüler und Lehrer das komplette Gebäude ausgeräumt und entrümpelt – Akten, Bücher, Lern- und Lehrmittel, Tische, Stühle und Schränke hinausgetragen. Und hineingetragen wurde viel neues Mobiliar: rote und blaue Stühle für die Klassenzimmer, moderne Tafeln und Schränke. Einzeltische, die zum veränderten pädagogischen Konzept passen, erklärt die Rektorin Claudia Braun.

Zehntklässler in der Steinäcker-Schule

Denn nicht nur die Schule wurde neu gestaltet, sondern auch der Unterricht. Während der Bauzeit machte sich die Steinäcker-Schule auf den Weg zur Gemeinschaftsschule, in der sich individuelles und gemeinschaftliches Lernen ergänzen.

Im Moment ist sie jedoch Werkrealschule. „Zum ersten Mal besuchen auch Zehntklässler die Steinäcker-Schule. Dadurch hat sie per Erlass den Status einer Werkrealschule“, erläutert die Rektorin. Und sie ist inklusive Schule. Deshalb wurde ein Aufzug eingebaut.

Dass die Grund- und Werkrealschule mittlerweile enger vernetzt sind, zeigt sich auch baulich. Die Gebäude wurden miteinander verbunden. Dadurch entstand ein weiterer Raum für die Mitarbeiter, der sich direkt an das Lehrerzimmer anschließt und dieses erweitert.

Wie düster das Lehrerzimmer früher war! Von oben drückte die Holzdecke, und Holzschränke verdunkelten den Raum. Jetzt erhellt weißes Mobiliar das Zimmer. Jeder Tisch hat einen Computeranschluss. Zudem ist ein Internetterminal eingerichtet worden und eine Teeküche. Aber vor allem gibt es Platz. Immerhin sind es mittlerweile 50 Pädagogen, die an der Ganztagsschule arbeiten. Für die Schüler wurde ein Computerraum geschaffen. Und der veraltete Fachraum für Naturwissenschaft wurde modernisiert. Per Knopfdruck fahren nun die Anschlusssysteme für Gas und Strom von der Decke über jeden Tisch herab. Und ein transparentes Versuchslabor ist neben dem Pult platziert. Dahinter die Schränke für Säure und Lauge.

Als nächstes folgt die Grundschule

Nirgendwo sind Lichtschalter, dafür Präsenzmelder. Alle Räume sind mit Beamer ausgestattet, mit Rauchmelder, mit einem Be- und Entlüftungssystem. Im Untergeschoss befinden sich nicht nur die Technikräume für den Werkunterricht, daneben sind die Umkleiden mit roten Bänken, die Duschen und die Gymnastikhalle. Bislang klebte dort Nadelfilz an den Wänden. Jetzt sind sie mit Birkenfurnier verkleidet. Geblieben ist das alte Industrieparkett – wie auch in anderen Räumen. Es war so gut erhalten, dass es nur abgeschliffen werden musste.

Der Boden des Treppenhauses bleibt mit schwarzem Marmor bedeckt. Ansonsten ist dort viel Glas. Es wurden Scheiben eingezogen, damit das Treppenhaus abgeschlossen ist. „Damit es einen brand- und rauchfreien Fluchtweg gibt“, erklärt Werner Rieker. Mit dem Umbau entstanden mehrere neue Rettungswege. Und ein Amokalarmsystem wurde eingebaut.

„Wir haben alles auf den Rohbau zurückgebaut. Und das eine hat das andere ergeben“, sagt die Architektin Christina Rieker, die mit ihrem Vater das Sanierungsprojekt betreute. „Es ist ein runderneuertes, fast schon neues Schulgebäude“, sagt Bürgermeister Uwe Ganzenmüller erfreut.

Noch wird gepinselt und gewerkelt. Hell ist das Gebäude und freundlich, hier und da sind kräftige Farbkleckse – die roten Stühle in den Klassenzimmern, die Sofas des Schülercafés.

Die Container bleiben im Schulhof. Nicht nur, weil es drei zusätzliche Klassen gibt. Die Sanierung der Hauptschule war nur ein erster von drei Bauabschnitten. Etappenweise werden die Gebäude der Bodelshäuser Steinäcker-Schule modernisiert – insgesamt kostet dies rund fünf Millionen Euro. Im Herbst geht es in der Grundschule weiter. Zuletzt wird die Schulturnhalle saniert. „Dürfen wir da auch mal rein?“, fragten die Grundschüler bereits, als die Container aufgestellt wurden.

Die Sanierung der Bodelshäuser Werkrealschule ist beendet
Das sanierte Gebäude der Steinäcker-Schule: rote Stühle, roter Boden und über den Tischen mobile Anschlusssysteme für Strom, Gas und Schaltkreise im Fachraum für Naturwissenschaft.Bilder: Rieker-Architekten

Die Sanierung der Bodelshäuser Werkrealschule ist beendet

Zu einem Tag der offenen Tür lädt die Steinäcker-Schule am Samstag, 20. Oktober. Um 14 Uhr ist die offizielle Übergabe des Gebäudes. Musikalisch umrahmt wird sie von der Schulband und vom Schulchor. Zudem spielt die Haifischband aus Bodelshausen. Von 14.30 bis 17 Uhr stellt sich die Werkrealschule vor. Es gibt Snacks, Kaffee und Kuchen von der Catering-Gruppe und dem Projekt Fairer Handel der Steinäcker-Schule.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

17.10.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball