Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die Schwitzkasten-Elf der Woche
Die TSG Tübingen lässt ihren Torjäger hochleben: Jonas Fey ist bei nun 15 Saisontoren angekommen, schließt damit an der Spitze der Landesliga-Liste zu Pedro Keppler auf. Bild: Ulmer
Sebastian Schneider trifft in beide Richtungen

Die Schwitzkasten-Elf der Woche

Erst ein Eigentor, dann ins richtige Tor getroffen: Sebastian Schneider vom SV Wendelsheim war beim 1:1 gegen Dettingen die prägende Figur.

07.11.2016
  • Hansjörg Lösel

Nummer 1: Marcel Pleeß (SV Pfrondorf) Das Bezirksliga-Kellerduell gegen den SSV Reutlingen II gewann der SVP, beim 3:2 nach 3:0-Vorsprung rettete Pleeß den Sieg mit drei Paraden in der Schlussphase.

Nummer 2: Sinan Sevinc (SSC Tübingen) Abwehrspieler mit Tordrang: Beim dritten Sieg in Serie des Bezirksligisten gelang Sevinc das vorentscheidende 2:0 gegen die SG Reutlingen.

Nummer 3 Theo Grässer (Spvgg Bieringen/Schwalldorf/Obernau): Turbulent war‘s, torreich auch: Beim 5:5 im Rottenburger Derby der Kreisliga A zwischen dem FCR II und der Spvgg gelangen Grässer drei Treffer.

Nummer 4: Philipp Fritz (TSV Hagelloch): Der B-Liga-Tabellenführer drehte im Spitzenspiel beim SV Unterjesingen einen 0:2-Rückstand noch – den 3:2-Siegtreffer erzielte Fritz.

Nummer 5 Benjamin Link (SV Walddorf): Dem Defensiv-Strategen gelangen gleich drei Treffer zum 4:3-Derbysieg beim SV Gniebel.

Nummer 6 Sebastian Schneider (SV Wendelsheim): Der Spielertrainer des Bezirksligisten war beim 1:1 in Dettingen erst per Eigentor für den Rückstand verantwortlich - und glich eine Viertelstunde später persönlich aus.

Nummer 7 Sandro Esser (SV Hirrlingen) Der A-Liga-Spitzenreiter hat jetzt fünf Punkte Vorsprung, die ersten beiden Treffer beim 5:0 gegen Gomaringen besorgte Esser.

Nummer 8: Moritz Glasbrenner (FC Rottenburg) Der Routinier traf gleich in der ersten Minute gegen Landesliga-Schlusslicht Schwenningen. Nach dem 2:0-Erfolg verbesserte sich der FCR auf Platz neun.

Nummer 9 Jonas Frey (TSG Tübingen) Trifft in diesen Wochen wie er will: Nach dem Dreierpack gegen die Young Boys Reutlingen ist Frey bei 15 Saisontreffern angekommen, Platz eins in der Torjäger-Hitliste gleichauf mit Pedro Kepper vom SV Nehren.

Nummer 10 Daniel Seemann (SSV Reutlingen) Der frühere Nehrener erzielte das Goldene Tor zum 1:0 für den Oberligisten gegen die Neckarsulmer SU.

Nummer 11 Line Ladner (TSV Lustnau) Ihre Eckbälle sind immer gefährlich: Der Landesliga-Tabellenführer war beim 3:0 gegen Lindau drei Mal nach Ecken erfolgreich.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.11.2016, 12:28 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball