Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Freude über den Sieg beim ersten WM-Spiel des deutschen Teams

Die Sonne machte dem Public Viewing in der Strandbar zu schaffen

Die verflixte Sonne machte es beim Public Viewing in der Strandbar beim „Ambiente“ schwer, das Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal auf der Großleinwand zu verfolgen.

16.06.2014
  • Gert Fleischer

Rottenburg. Umso mehr, als schon das Originalbild wegen der Hell-Dunkel-Kontraste von Sonne und Schatten im Stadion so seine Tücken hatte. Doch die meisten Fans hielten Bekim Sadiku draußen am Neckar die Treue – so viel jugendliche Party-Atmosphäre können die anderen Locations nicht bieten.

Die weibliche Anteilnahme tut der Fankultur gut, typisch etwa bei Cristiano Ronaldos Freistoß in der zweiten Halbzeit: Die deutsche Abwehr blockt seinen Schuss ab – und Jogis Jungs erhalten von den Frauen Beifall. Schnief-schnief-Gelächter hingegen etwas später, als der Weltfußballer des Jahres in Großaufnahme traurigen Blicks zu sehen ist. Doch das hat er nicht verdient, sieht er doch sooo gut aus! Wenig später klatschen sie wieder, als Mesut Özil ausgetauscht wird und den Platz verlässt.

Sehr gut besucht ist auch der „WM-Biergarten“ von Stefano und Patrizio Piras im Schänzle. Dort stehen drei Großbild-Fernseher, und auf denen ist das Spiel ohne direktes Gegenlicht kleiner, aber sonst gut zu verfolgen. Große Fahnen flattern vom Flachdach des Restaurants, eine deutsche und eine italienische.

Eine ähnliche Kombination, wesentlich kleiner, aber ebenso integrativ, ist am „Kebap House“ in der Marktstraße: Türkische und deutsche Fähnchen schmücken den Sims, innen flimmert die Kiste. Auf dem Marktplatz hat Sadiku zusätzliche Biertisch-Garnituren aufgestellt, und die wurden auch benötigt. Dort ist das Publikum familiär gemischt, und alle Nationalitäten jubeln gemeinsam zum Spielende.

Die Sonne machte dem Public Viewing in der Strandbar zu schaffen
Public Viewing in Rottenburg. Diese sechs Mädels eilten in der Spielpause, beflügelt von drei deutschen Toren, vom Sand- zum Marktplatz.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

16.06.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball