Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ehrenamt

Für Naturschutz ausgezeichnet

Die Stadtwerke Tübingen haben den Jugendausschuss im Tennisclub Dettingen in diesem Jahr mit einem Umweltpreis ausgezeichnet. Dieser ist mit 1500 Euro dotiert.

10.12.2018

Von NC

Große Bühne: Die Träger des Umweltpreises der Stadtwerke Tübingen. Bild: Gudrun de Maddalena

Die Stadtwerke Tübingen haben am vergangenen Montag 30000 Euro Fördergelder für Projekte mit herausragendem Klima- und Umweltschutz verliehen. Bei der Preisträger-Gala prämierten die Stadtwerke Tübingen (SWT) 14 Projekte und drei Betriebe.

Ein vorzügliches Show-Programm bot das Comedy-Duo „Helge und das Udo“ den rund 280 geladenen Gästen im Landestheater Tübingen (LTT). „Wie viele Menschen und Initiativen sich vor Ort für den Umwelt- und Klimaschutz stark machen, beeindruckt mich jedes Jahr aufs Neue. Bildung ist ein wichtiger Schlüssel für die Veränderung persönlicher Verhaltensweisen“, sagte Boris Palmer, Tübingens Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der SWT.

Die zehn Publikumspreisträger standen nach einer Online-Abstimmung bereits fest. Die fünf Jurypreise wurden an besondere Projekte aus der Region vergeben. Der Jugendausschuss im Tennisclub Dettingen/Horb erhielt von den Stadtwerken als einer der Jury-Preisträger 1500 Euro für sein Naturschutzprojekt, um rund um das Vereinsgelände verschiedene Naturschutzmaßnahmen umzusetzen. Begonnen wurde das Projekt im Frühjahr vom Jugendausschuss, in dem sich Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren für den Tennissport und soziale und ökologische Belange engagieren.

Raum für Insekten und Pflanzen

Um die Tennisplätze, die in einem ehemaligen Steinbruch liegen, wurden Nistkästen für Vögel und Fledermäuse aufgehängt. Diese haben die Kinder mit Unterstützung durch Markus Pagel vom Naturschutzbund (NABU) zusammengebaut. Im Herbst wurde dann von Waldarbeitern ein Teil des alten Steinbruchs freigelegt, um so einer größeren Vielfalt an Insekten und Pflanzen Raum zurückzugeben.

Zahlreiche Vereinsmitglieder und Eltern unterstützten die Aktion und die Aufräumarbeiten. In Anja Bechtold vom Landschaftserhaltungsverband Freudenstadt hatte der Jugendausschuss kompetente Unterstützung. Sie lieferte Informationen an die Tennisclub-Mitglieder über Landschaftspflege, Insekten und besondere Pflanzen. In den kommenden Jahren sollen weitere Bereiche des ehemaligen Steinbruchs wiederhergestellt werden. Unter anderem soll hinter dem dritten Tennisplatz der Halbtrockenrasen freigelegt werden.

Viele weitere Veranstaltungen standen 2018 im Zeichen des Naturschutzprojekts. Der Erlös beim Pancake-Rennen bei der Dorfhocketse in Dettingen fließt in die Finanzierung der Naturschutzmaßnahmen. Auch die Tenniscamps im Sommer standen unter dem Motto „Insektencamps 2018“.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Dezember 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
10. Dezember 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 10. Dezember 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen