Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die Tübinger Heimkehrertafel
Objekt des Monats

Die Tübinger Heimkehrertafel

In der Außenvitrine des Stadtmuseums: Zeugnis des Wandels im Umgang mit der Erinnerungskultur.

27.01.2017
  • st

Die Tafel ist ein Zeugnis des Wandels im Umgang mit der Erinnerung an den Nationalsozialismus. Die erste Version - eine Tafel aus Holz − wurde 1951 an der Mauer unterhalb der Stiftskirche öffentlich angebracht. Auf ihr standen die Namen von 52 noch vermissten Soldaten. Bei der Heimkehr wurde der jeweilige Name feierlich gestrichen.Bereits 1953 wurde diese erste Tafel durch eine neue Tafel ersetzt...

72% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball