Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Michael Pfohl zur Jahresbilanz 2017 der Tübinger Staatsanwaltschaft

Michael Pfohl, Leiter der Tübinger Staatsanwaltschaft, kommentiert die Bilanz 2017.

© Video; Adelheid Wagner & Hans-Jörg Schweizer 03:37 min

Die Gewaltdelikte sind auf einem Zehnjahreshoch

Die Tübinger Staatsanwaltschaft legte ihre Jahresbilanz 2017 vor

Die Tübinger Staatsanwaltschaft vermeldet für das Jahr 2017 gestiegene Fallzahlen bei Körperverletzungen und Sexualdelikten. Die Ermittlungen wegen Kapitalverbrechen stiegen sprunghaft – auch, weil Flüchtlinge Straftaten in ihren Heimatländern als Asylgrund angaben.

22.03.2018
  • Jonas Bleeser

Der Balken mit den Kapitalverbrechen ragt in der Statistik der Staatsanwaltschaft für 2017 deutlich heraus – von 15 (2016) auf 42 stieg die Zahl der Verfahren, in denen hiesige Staatsanwälte wegen Mord oder Totschlag oder dem Versuch ermittelten. Doch es ist nicht so, dass im Bezirk der Tübinger Staatsanwaltschaft plötzlich deutlich mehr getötet wurde, als in den Jahren zuvor. Manche Fälle werden...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball