Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die Walter Tigers Tübingen unterliegen den Fraport Skyliners in Frankfurt mit 64:84
Schon wieder eine Enttäuschung für die Tigers. Auch in Frankfurt hatten sie keine Chance. Bild: Ulmer
Tigers: Neunte Niederlage in Serie

Die Walter Tigers Tübingen unterliegen den Fraport Skyliners in Frankfurt mit 64:84

Die Walter Tigers Tübingen haben am Sonntag bei den Fraport Skyliners in Frankfurt mit 64:84 (30:39) verloren.

29.01.2017
  • itz

Nach gutem Start und einer 14:2-Führung verloren die Tigers die Kontrolle und Frankfurt kam vor 5000 Zuschauern schnell zurück. In allen Vierteln erzielten die Frankfurter mehr Punkte als die Tigers.

Während der ehemalige Tiger Mahir Agva verletzt nur zuschauen konnte, vergaben die Tübinger zu viele einfache Würfe. Und leisteten sich 19 Ballverluste.

Ein weiterer Knackpunkt: Das Team von Trainer Tyron McCoy traf nur miserable 8 Prozent seiner Dreierversuche. So nutzte den Tigers auch ihre Rebound-Überlegenheit (42:37) nichts.

Topscorer der Partie war Frankfurts Shawn Huff (21 Punkte) und auf Tübinger Seite Barry Stewart mit 18 Zählern.

Am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) erwarten die Tigers in der Paul-Horn-Arena Rasta Vechta zum so wichtigen Duell des Tabellenvorletzten gegen den Letzten – wohl ein Endspiel für Trainer McCoy. Die Tigers warten seit Ende September auf einen Heimsieg.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

29.01.2017, 17:46 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball