Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kommentar Gymnasium

Die Wirtschaft zweifelt am Turbo-Abitur

Es sind bildungspolitische Umbruchzeiten im Südwesten. Hochschulen klagen über mangelnde Studienreife der Studierenden. Viele Eltern sind unzufrieden mit dem achtjährigen Gymnasium, die Schüler gestresst vom Bulimie-Lernen: Stoff reinstopfen und in der Prüfung wieder ausspucken.

19.09.2014
  • Volker Rekittke

Auch in der Landes-SPD gibt es reichlich Kritik, derweil Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am G 8 festhält und auf den Kompromiss mit landesweit 44 neunjährigen Gymnasien verweist. Selbst in der CDU gibt es längst laute Stimmen für den Abschied vom Turbo-Abitur.Nun wird sogar die Wirtschaft, die einst vehement den schnelleren Weg zur Hochschul- und Berufsreife forderte, fahnenflüch...

86% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball