Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zehn Büchereien haben jetzt online 24 Stunden geöffnet

Die e-Ausleihe ist da

Jetzt gibt es die Möglichkeit zur digitalen Ausleihe in zehn Büchereien der Region: Insgesamt stehen 6500 digitale Medien ab sofort zur Verfügung.

06.07.2012

Tübingen. Baubürgermeister Cord Soehlke war der erste, der gestern den digitalen Service testete. Seine Wahl fiel auf „Das kleine Buch der Lebenslust“ von Anselm Grün. Von der neuen Ausleihmöglichkeit ist er sehr angetan: „Das wird mein Urlaubsgepäck künftig erleichtern.“

Rund 6500 digitale Medien stehen ab sofort zur Verfügung. Neben Belletristik und Sachliteratur gibt es digitale Hörbücher, Sachvideos und die Zeitschriften „Der Spiegel“, „Wirtschaftswoche“ und „Dein Spiegel“. Ausleihen kann sie jeder, der einen Leseausweis der beteiligten Bibliotheken und einen Zugang zum Internet besitzt. „Das Angebot wird kontinuierlich ausgebaut“, so Martina Schuler, Leiterin der Tübinger Stadtbücherei.

Und so funktioniert es: Im Internet klickt man die Homepage der Stadtbücherei an oder geht direkt auf die Adresse www.onleihe.de/neckar-alb. Dort sucht man sich einen oder mehrere Titel aus und lädt sie anschließend auf den eigenen Rechner oder ein Mobilgerät wie den eReader, iPad oder MP3-Player herunter. „Auf diese Weise haben wir unsere Öffnungszeiten auf 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche erweitert“, freute sich Schuler. „Wir reagieren damit auf das geänderte Nutzerverhalten und können neue Benutzergruppen erschließen.“

Ein weiterer Vorteil für Nutzerinnen und Nutzer: Mahngebühren entfallen, eine Rückgabe ist nicht mehr erforderlich. Mit dem Ende der Leihfrist – für Bücher und Hörbücher 14 Tage, für Filme sieben Tage und für Zeitschriften ein Tag – wird der Titel einfach vom Benutzerkonto gelöscht. Das Medium ist damit wieder für andere Interessenten verfügbar. Ist ein gewünschter Titel ausgeliehen, kann er kostenlos vorgemerkt werden.

Der neue Service trägt den Namen eAusleihe Neckar-Alb und ist ein Verbund der Stadt- und Gemeindebibliotheken Bodelshausen, Dettingen an der Erms, Dußlingen, Laichingen, Langenau, Metzingen, Mössingen, Münsingen, Reutlingen und Tübingen. 4500 digitale Medien der Stadtbibliothek Reutlingen bilden den Grundstock. Ein Team von Lektorinnen und Lektoren aus drei Bibliotheken hat 2200 weitere eMedien ausgewählt. Weitere Kommunen haben bereits ihr Interesse an einer Teilnahme bekundet.

Am Dienstag, 10. Juli, um 17 Uhr und am Donnerstag, 12. Juli, um 19 Uhr wird die eAusleihe in der Stadtbücherei erklärt und verschiedene mobile Endgeräte werden dabei getestet.ST

Die e-Ausleihe ist da
Baubürgermeister Cord Soehlke war der erste Downloader. Zusammen mit Stadtbücherei-Leiterin Martina Schuler (Bild) präsentierte er stolz den Erfolg. Bild: Sommer

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.07.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball