Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Französische Filmtage

Die meisten Tränen

Ein Rückblick auf die Französischen Filmtage: „La cour de babel“ rührte diesen Leser am meisten.

06.11.2014

Jetzt sind sie fast schon vorüber, die Französischen Filmtage Tübingen. Viele Filme habe ich gesehen, schöne, bizarre, lustige, verstörende, kaum begreifliche, auch merkwürdige und nervende, sie sind alle Teil dieses jährlichen Vergnügens, mir noch unbekannte Aspekte des Lebens auf dieser Erdkugel zu entdecken.

Die meisten Tränen flossen bei mir bei „La cour de babel“ (der Schulhof von Babel), einer Dokumentation über gemeinsam französisch lernende Kinder aus allen Ecken der Welt, und es waren keine Tränen von Trauer oder Wut. Euch allen, Christopher Buchholz und allen anderen Beteiligten, einen ganz herzlichen Dank.

Achim König, Tübingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.11.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball