Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die syrische Braut

Tragikomische Hochzeit unter härtesten Bedingungen nahöstlichen Grenzwahnsinns.

Tragikomische Hochzeit unter härtesten Bedingungen nahöstlichen Grenzwahnsinns.

HACALA HASURIT
Israel

Regie: Eran Riklis
Mit: Hiam Abbass,Makram J. Khoury,Clara Khoury

- ab 0 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015
  • che

Die Liebe kennt keine Grenzen, weiß der Volksmund, ohne dabei gleich an den Extremfall der schärfstens bewachten Stacheldrahtbarrieren im Nahen Osten zu denken. Wer nämlich, wie die Braut Mona in dem Film von Eran Riklis, von den israelisch besetzen Golanhöhen nach Syrien hinüberheiratet, bezahlt das mit ewigem Abschied von seinen Angehörigen.

Aus Monas letztem Tag im Kreis ihrer Liebsten, der mit dem feierlichen Grenzübertritt zu ihrem Zukünftigen enden soll, destilliert der Regisseur in lichten Farben eine gallige Farce, in der sich familiäre, soziale und politische Konfliktlinien verschränken. Die patriarchale Tradition der Drusen (Monas Bruder wurde wegen seiner Ehe mit einer Russin aus der Familie verstoßen, ihre Schwester darbt in Abhängigkeit von ihrem Macho-Mann) bleibt ebenso wenig ungeschoren wie das harsche, von Über-Ehrgeiz und Spaß an der bürokratischen Freud geleitete Besatzungsregime.

Bloßes Trübsinn blasen ist allerdings nicht das Anliegen dieses menschenkundigen Films, vielmehr versucht er, die Analyse für kleine Fluchten aus dem Tohuwabohu nutzbar zu machen. Hoffnung setzt Riklis vor allem in die Frauen, Mona und ihre Schwester, die sich am Ende einen Zipfel Freiheit erkämpft und ein Stück Grenze (die ja immer auch eine Kopfblockade ist) niedergerissen haben werden. Mit den Männern, die ja leider die große Geschichte machen, muss man noch Geduld haben.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
04.04.2005

12:00 Uhr

Giorgio schrieb:

Ein wunderschöner Film!!! Unbedingt Taschentücher mitnehmen! Genialer Soundtrack!!!



Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige