Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die turbulente Geschichte eines Ritterguts
Hans Jakob Liesch, dessen Adelstitel von einem vor den Toren der Stadt Horb gelegenen Rittergut herrührte, übte von 1597 bis zu seinem Tode 1606 das Amt des Horber Obervogts aus. Sein von dem Rottenburger Bildhauer Caspar Wegmann geschaffenes Renaissancegrabmal befindet sich in der Liebfrauenkirche.Bild: Kuball
Horber Facetten (7)

Die turbulente Geschichte eines Ritterguts

Viele Besitzer, viele Verkäufe und viele Krisen: Bei der Erhardskapelle vor den Toren Horbs lag einst ein Rittergut. Im heutigen Sommerrätsel suchen wir dessen Namen.

10.08.2018
  • NC

Bei der Überprüfung des Stammbaums der Familie Liesch, die zur Mitte des 16. Jahrhundert ein vor den Toren der Neckarstadt gelegenes Rittergut erworben hatte, ergab es sich, dass die Geschichte des Horber Familienzweigs neu geschrieben werden musste. Außerdem besaß der Horber Obervogt offensichtlich einen Bruder, der bislang mit seinem gleichnamigen Vater verwechselt worden war.Bereits im 14. Jah...

93% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball