Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Über die Rettung der Haugenstein-Siedlung

Die unendlich kalte Geschichte mit hoffentlich gutem Ausgang

Es hat gedauert, es war mühsam, doch sie wurden nicht im Stich gelassen. Fast ein Jahr ist es her, seitdem Heizkraftwerkbetreiber Andreas Osbelt in immer mehr Häusern in der Haugenstein-Siedlung das Warmwasser abgedreht hat – mit dem Segen des Gesetzes im Rücken, so moralisch verwerflich das Vorgehen auch sein mag.

27.04.2017
  • Benjamin Breitmaier

Kinder mussten bei den Nachbarn duschen, einige Bewohner sind für Monate ausgewandert, einige wurden krank. Es wurde überregional berichtet. Wut kochte hoch, Existenzangst wegen vermeintlich windiger Forderungen, enorme Summen Geld wurden in Rechtsstreitigkeiten verbrannt. Sogar einen harten Winter steckten die Horber auf dem Haugenstein weg. Doch eine Lösung des Konfliktes schien bis zum Dezembe...

77% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball