Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tierversuche

Differenziert denken

Auf einer Doppelseite dokumentierten wir in der Mittwochsausgabe Argumente für und wider Tierversuche.

19.12.2014

Wer schon erlebt hat, dass der eigenen Frau ein kleines Gerät in den Kopf „eingebaut“ werden musste, das dort den Druck regulierte und der Krebskranken noch einige Zeit das Sehen, ein Leben ohne Krampfanfälle und so weiter ermöglichte, der wird über solche Tierversuche differenziert denken und begrüßen, dass es sie gibt.

Prof. Hans R. Seeliger, Tübingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.12.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball