Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt setzt auf ausländische Fachkräfte

Diffuse Ängste

Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt setzt auf ausländische Fachkräfte („Kampf um Köpfe“ vom 12. Juli).

14.07.2012

Ich bezweifle den Mangel an Ingenieuren. Die Industrie kümmert sich nicht um ihren Nachwuchs! Deutschland braucht Ingenieure! Litaneiartig wiederholt der Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt den Ruf der Industrie nach mehr Ingenieuren und schürt dabei diffuse Ängste vor einem Rückgang des Wirtschaftswachstums.

Zwischenzeitlich gibt es zahlreiche Studien, die das Gegenteil beweisen. Die technischen Hochschulen in Deutschland entlassen jedes Jahr genügend hervorragend ausgebildete Ingenieure. Der Import von zusätzlichen Fachkräften aus dem Ausland dient vor allem einem Ziel, möglichst große Auswahl und geringe Kosten.

Was in der Öffentlichkeit nicht bekannt ist – Studierende der Ingenieurswissenschaften suchen händeringend nach Praktikumsstellen, Praktika sind obligatorisch für ein technisches Studium. Ohne persönliche Beziehungen hätte weder mein Sohn noch seine Kommilitonen einen Praktikumsplatz bekommen! So viel zum „Kampf um Köpfe“!

Beate Martin, Pfäffingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

14.07.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball