Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Digitalisierung macht Textilunternehmer Grupp Sorgen
Wolfgang Grupp, der Geschäftsführer des Bekleidungsunternehmens Trigema. Foto: Patrick Seeger/Archiv dpa/lsw
Burladingen

Digitalisierung macht Textilunternehmer Grupp Sorgen

Der Inhaber des Bekleidungsherstellers Trigema, Wolfgang Grupp (74), empfindet die Digitalisierung als zweischneidiges Schwert.

03.10.2016
  • dpa/lsw

Burladingen. Zwar komme auch seine Firma daran natürlich nicht vorbei, nutze das Internet und verkaufe Ware im Online-Shop. Er persönlich lasse sich aber nicht von Online-Trends dirigieren, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. „Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Digitalisierung beziehungsweise das Internet eine Bereicherung für die Menschheit ist“, sagte der Unternehmer aus Burladingen (Zollernalbkreis) weiter.

Besonders die gesellschaftlichen Auswirkungen machten ihm Sorgen. „Der Einzelne ist mehr mit seinem Smartphone beschäftigt als mit seinem Mitmenschen“, sagte Grupp. Der 74-Jährige besitzt nach eigenen Angaben kein Smartphone, sondern ein klassisches Handy, das ausgeschaltet im Schrank liegt, wenn er nicht unterwegs ist.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.10.2016, 10:36 Uhr | geändert: 03.10.2016, 09:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball