Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Macht, Gewalt, Freiheit (5): Eine Ratssitzung Graf Eberhards des Milden von Württemberg

Dokument politischer Teilhabe

In unserer Reihe „Macht, Gewalt, Freiheit“ präsentieren wir in loser Folge Ausstellungsstücke der Schau zum Tübinger Vertrag, wie sie die Kunsthalle noch bis zum 31. August zeigt. In der fünften Folge geht es um ein Gemälde, das eine Ratssitzung Graf Eberhard des Milden zeigt.

17.07.2014

Von Peter Ertle

Tübingen. Um die gesellschaftlichen Verhältnisse um 1500 zu verstehen, muss man auch wissen, wie es vorher aussah. Darüber hinaus hat es etwas für sich, in der Ausstellung zum Tübinger Vertrag einen Kontrast zu Herzog Ulrich zu haben, dessen Wüten seltsamerweise nicht zu einem Beinamen wie „Der Schreckliche“ führte. Graf Eberhard von Württemberg aber wurde „der Milde“ genannt, was unter den zahlr...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Juli 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
17. Juli 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. Juli 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen