Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Schlaraffen sind mit vollem Ernst albern

Domizil brannte vor zwei Jahren ab / Nach dem Wiederaufbau will sich der Tübinger Männerbund verjüngen

Schlaraffen begrüßen sich mit „Lulu“. Umgedreht signalisiert „Ulul“ Ablehnung. Das klingt ziemlich gaga. Damit verulkte der 1859 gegründete Männerbund Adel, Militär und Betuchte. Sein weltweites Anliegen ist noch heute: Freundschaft, Kunst und Humor zu pflegen.

29.08.2015
  • Ute Kaiser

Tübingen. Alles begann mit einer Ablehnung. Franz Thomé, Direktor des Deutschen Theaters in Prag, wollte, dass der Bassist Albert Eilers in die Künstlervereinigung „Arkadia“ aufgenommen wird. Doch der war, weil mittellos, dort nicht willkommen. „Grad zum Possen“, sagt Peter Häußler, der Zweite Vorsitzende der „Schlaraffia Hohentübingen“, gründeten Eilers Kollegen 1859 den „Proletarier-Club“. Das ...

96% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball