Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Bunte Brücken nach Afrika

Donnerstag beginnt das Afrikafestival

Das dritte internationale Afrikafestival soll nicht nur Einblicke in das Lebensgefühl und die Kultur des Nachbarkontinents geben, sondern mit einem Wirtschafts- und Sozialforum auch Bande zwischen den Kontinenten knüpfen.

07.08.2012
  • katharina mayer

Tübingen. Um zehn Uhr öffnet am Donnerstag der Afrikamarkt auf dem Festplatz, der Festival-Eintritt ist kostenlos. Rund 60 Aussteller haben sich bisher angemeldet. Sie verkaufen an den vier Festivaltagen Kleider, Stoffe und Schmuck ebenso wie Kunsthandwerkliches, Skulpturen, Masken oder Instrumente. Auch Bücher und traditionelle wie moderne afrikanische Musik sind an den Marktständen zu haben.

Musik kommt auf dem Festival ohnehin nicht zu kurz, am Donnerstag eröffnen „Aly-bayo Percussion“ das Programm mit traditionell senegalesischer Musik, später spielt „Mocambo“ Jazz und Texas Blues. Über die Festival-Tage hinweg bewegt sich der Rahmen von Mestizo-Musik über ostafrikanische Rhythmen bis hin zu World Music aus Niger.

Ein betreutes Kinderprogramm mit Spielstraßen, Basteln und Kinderschminken gibt es täglich zwischen 13 und 18 Uhr. Am Samstag wird der Nachwuchs von „Dr. Ibu“ in die Welt der afrikanischen Mythen und Märchen entführt, Bewegung inklusive: Trommeln, Musik und Tanz werden in die musikalische Reise integriert.

Die Organisatoren haben sich in diesem Jahr unter dem Motto „Nicht schwarz. Nicht weiß. Sondern bunt“ einiges einfallen lassen, um die Wirkung des Festivals über die Region hinaus zu stärken – der internationale Vernetzungsgedanke rückt in den Vordergrund: Neu ist ein Wirtschafts- und Sozialforum, das mit Vorträgen und Podiumsdiskussionen eine Plattform für den wirtschaftlichen und entwicklungspolitischen Austausch zwischen Afrika und Deutschland bieten soll.

Am Samstag treten acht Fußball-Mannschaften gegeneinander an – neben afrikanischen Mannschaften auch die TSG Tübingen und der TSV Derendingen. Ein Gala-Abend mit limitierten Tickets bringt am Sonntagabend die nigerianische Sängerin Layori ins Sparkassen-Carré.

Die Festival-Spendenaktion läuft in diesem Jahr via SMS. Das Geld fließt jeweils zur Hälfte in die Finanzierung des Projekts und die medizinische Arbeit des Deutschen Instituts für ärztliche Mission (Difäm) in Afrika. Das vollständige Festival-Programm unter: www.afrikafestival-tuebingen.de.

Donnerstag beginnt das Afrikafestival
Die Lebensfreude ist es, die das Afrikafestival ausmacht Archivbild: Sommer

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.08.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball