Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Rockiges Mittelalter

Drehleier-Spielerin Elke Rogge kommt mit Dissidenten

Reutlingen. Heute Abend spielt mit den Dissidenten eine Weltmusikgruppe der allerersten Stunde im Kulturzentrum franz.K. Auf der Bühne mit dabei, die Gönninger Drehleierspielerin Elke Rogge.

05.10.2012
  • Bernhard Haage

Mit 17 dachte Elke Rogge, sie sei vielleicht einfach in der falschen Zeit geboren. Mittelalterliche Musik sprach sie mehr an, als alles was sie zuvor gehört hatte. Also landete sie nach dem klassischen Musikunterricht in Blockflöte und Querflöte bei einem, für die heutige Zeit ungewöhnlichen Musikinstrument: der Drehleiher. Ihre erste hat sie sich selbst gebaut.

„Ich weiß, wo man schnitzen, bohren und schrauben kann“, sagt die 46-Jährige, die ursprünglich aus Stuttgart stammt. Rogge spielte die Drehleier in den 80er-Jahren bei den Spielleut einer Band aus der Stuttgarter Folkszene, später bei der Tübinger Band Hölderlin Express, bei verschiedenen Projekten und CD-Produktionen unter anderem mit Werner Dannemann, ihrer eigenen Band Mogul und seit vier Jahren bei den „Godfathers of World-Beat“ (Rolling Stone): den Dissidenten.

Ein einschneidendes Erlebnis ihrer Musikerlaufbahn war ein Konzert des französischen Drehleierspielers Valentin Clastrier. Seine experimentelle Spieltechnik und die Verbindung mit Jazz ließen Elke Rogges mittelalterliches Weltbild zerbröseln: „Das hat mich komplett umgehauen.“

Längst hat sie das gleiche Instrument wie Clastrier, hat mehrere Meisterkurse bei ihm belegt und arbeitet mit Effektgeräten, die aus ihrem „Synthesizer des Mittelalters“, wie sie ihr Instrument liebevoll nennt, ein Ding machen, das auch richtig rocken kann.

Mit den Dissidenten kommt Elke Rogge viel in der Welt herum. So wurde das Album „Tanger Sessions“ beispielsweise unter anderem in Tanger und Casablanca aufgenommen. Sie spielte in Berlin, Madrid, Helsinki, Pamplona und sogar in Sibirien. Rogge ist die Begeisterung anzumerken, wenn sie von einem Konzert in Südspanien erzählt: „Marokkaner haben die Bühne gestürmt und das Konzert in ein ausgelassenes marokkanisches Fest verwandelt. Das war der Wahnsinn.“

Ganz so (kraut-)rockig wie sonst wird es bei dem Konzert heute Abend nicht zugehen. Die Band um die drei Musiker Uve Müllrich, Marlon Klein und Friedo Josch, die im Frühjahr 2012 in Hannover mit dem Internationalen Praetorius Friedensmusikpreis ausgezeichnet wurde, spielt im franz K unplugged. Dafür, verrät Elke Rogge, erwartet das Publikum ein Programm mit vielen Hits aus 30 Jahren Dissidenten und eine Weltpremiere: Erstmals werden mit ihrem Instrument und dem von Till Uhlmann zwei Drehleiern auf der Bühne zusammenspielen.

Drehleier-Spielerin Elke Rogge kommt mit Dissidenten
Liebt mittelalterliche Musik, fand in der Drehleier ihr Instrument: Elke Rogge spielt mit den Dissidenten im franz.K. Bild: Agentur

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.10.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball