Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Drei Kinder haben geholfen – drei Passanten nicht
Am Dienstag lagen noch die (Rettungs-)Stangen auf dem dünnen Eis des Tälesee. Die zerbrochenen Schollen zeigen den Weg, den die beiden Kinder vom Eisloch aus in Richtung Ufer nahmen.Bild: Rebmann
Rettungsaktion

Drei Kinder haben geholfen – drei Passanten nicht

Am vergangenen Montag konnten zwei ins Eis des Tälesee eingebrochene Kinder in letzter Sekunde vor dem Ertrinken gerettet werden. Jetzt meldet sich der Mann zu Wort, der den Notruf abgesetzt hatte.

17.12.2016
  • Reinhard Seidel

Der Augenzeuge möchte nicht namentlich genannt werden. Markus M., wie wir ihn nennen, meldete sich, weil er eine Aussage in einem Bericht einer Tageszeitung zurecht rücken wollte. Er betonte in einem Pressegespräch im Beisein von Bürgermeister Albert Schindler am Donnerstag im Rathaus, dass die drei anderen Kinder bei der Rettungsaktion ihrer beiden Freunde nicht, wie dargestellt, „inaktiv gewese...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball