Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Dreirädriger Goliath transportiert Wanderkino
Sonolux II und der Plattenspieler auf der Goliath-Ladefläche bei der Ausstellung in der Mössinger Kulturscheune.
"La Paloma" und die Anfänge des Kinos

Dreirädriger Goliath transportiert Wanderkino

Mössingen. Die Anfänge des von der Familie Schlegel betriebenen Mössinger Kinos „Lichtspiele“ reichen in die 1930er-Jahre zurück, als Walter Schlegel im Wohnzimmer des elterlichen Haus erstmals Filme vorführte.

19.04.2011
  • Franziska Blum, Stadtarchiv Mössingen

Nach dem Umzug der Familie in die Falltorstraße war der dortige Holzstall als Vorführraum für ein kleines Kinderkino genutzt worden. 1949 erwarben die Brüder Walter und Kurt Schlegel die offizielle Lizenz zum Filmvorführen und einen Bauer-Wanderapparat Sonlux II mit sämtlichen Zusatzausstattungen vom damaligen Lizenzinhaber Robert Mayer aus Tübingen.

Die Filmvorführungen fanden samstags und sonntags im Mössinger Lammsaal statt. An anderen Tagen wurden die Filme in den umliegenden Orten gezeigt. Als Transportmittel diente der dreirädrige Goliath der Familie, auf dessen Ladefläche die gesamte Filmausstattung Platz fand.

In Öschingen kam es zu einer ungewollten „Langen Filmnacht“, als die zweite Filmrolle des zuerst in Mössingen gezeigten Films nicht rechtzeitig eintraf. Walter Schlegel hatte mit seinem Goliath auf dem Weg nach Öschingen eine Panne.

Schon zuvor war vereinbart worden, dass eine etwaige Verspätung mit dem damals sehr beliebten Schlager „La Paloma“ überbrückt werden sollte. Der Filmvorführer blieb trotz zunehmender Proteste aus dem Publikum bei der „Endlosschleife La Paloma“. Als der Film schließlich weiterging, war der Ärger der Zuschauer vergessen.

Dreirädriger Goliath transportiert Wanderkino
Familie Schlegel mit Filmequipement auf der Ladefläche ihres Goliaths.

Dreirädriger Goliath transportiert Wanderkino
Walter und Stefan Schlegel mit dem alten Goliath bei der Ausstellung in der Mössinger Kulturscheune.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.04.2011, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball