Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Im Kreuzverhör

Dreyers Stummfilm „Jeanne d‘Arc“ als grandioses Filmtage-Cinéconcert

Tübingen. Es ist eine Kino-Kunst für sich, Meilensteine und Meisterwerke der Filmgeschichte musikalisch zu unterfüttern oder gar neu auszustatten. Bei den letzten Filmtagen begleitete die Ondes-Martenot-Virtuosin Christine Ott Murnaus Südseedrama-„Tabu“, im vergangenen Januar, außerhalb der Festivalreihe, die Reutlinger Philharmoniker Lubitschs monumentalen Schinken „Das Weib des Pharao“. Ja, und nun ließ sich das Französische Filmfest etwas ganz Spezielles einfallen.

03.11.2014

Wie Carl Theodor Dreyers epochale „Jeanne d’Arc“-Verklärung von Schülern und Lehrern der Tübinger Musikschule mit Teamgeist vertont wurde, darüber hat das TAGBLATT neulich vorab berichtet. Das Ergebnis, am vergangenen Freitag im Sparkassen-Carré zu hören, begeisterte jetzt restlos. Was die acht Jugendlichen, angeleitet von zwei Musikschulpädagogen, hier geleistet haben, ist weitaus mehr als nur e...

81% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.