Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Reutlingen

Drohungen von Neonazis

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag sollen gegen 3 Uhr etwa zehn mutmaßliche Neonazis vor der Wohnung eines Linken-Parteimitglieds und Mitarbeiters des autonomen Jugendzentrums Zelle Parolen wie „Sieg Heil“ skandiert und Drohungen gerufen haben, erklärt Rüdiger Weckmann vom Reutlinger Kreisvorstand der Linken.

04.08.2014

Reutlingen. Im Eingangsbereich der Wohnung des Bedrohten in der Wilhelmstraße befinde sich freilich ein Kamerasystem eines Einzelhändlers, was zu den Tätern führen könnte. „Wir wollen sie identifizieren, denn das ist eine Straftat“, erklärt Polizeisprecherin Andrea Kopp. Sie bedauert aber, dass die Polizei nicht gleich in der Nacht informiert wurde. „Deshalb ist es für die Kriminalinspektion VI für politisch motivierte Straftaten schwieriger, das aufzuarbeiten.“ In den beiden Tagen vor der Tat habe der Betroffene bereits Drohbriefe der „Anti Antifa“ erhalten, so Weckmann. Sie wollten ihn „abholen lassen“. Der Bedrohte werde sich aber nicht einschüchtern lassen.dem

Zum Artikel

Erstellt:
4. August 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
4. August 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. August 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen