Kreis Freudenstadt · Wirtschaft

Durch keine Broschüre zu ersetzen

93 engagierte junge Menschen aus der Region haben sich als Ausbildungsbotschafterinnen und -botschafter für die Duale Ausbildung im Bereich der IHK Nordschwarzwald verdient gemacht. Für ihr Engagement wurden sie nun geehrt.

18.06.2024

Von NC

Die Ausbildungsbotschafterinnen und -botschafter, die im laufenden Schuljahr in Klassen unterwegs waren, um von ihren Erfahrungen, ihremBerufsleben und ihren Chancen zu berichten, wurden von der IHK für ihr Engagement ausgezeichnet. Bild: IHK Nordschwarzwald

Die Ausbildungsbotschafterinnen und -botschafter, die im laufenden Schuljahr in Klassen unterwegs waren, um von ihren Erfahrungen, ihrem Berufsleben und ihren Chancen zu berichten, wurden von der IHK für ihr Engagement ausgezeichnet. Bild: IHK Nordschwarzwald

Sich als Azubi vor eine Schulklasse zu stellen, von seiner Ausbildung zu berichten und alle möglichen Fragen der Schülerinnen und Schüler zu beantworten – dazu gehört nicht nur eine Menge Mut, sondern das ist auch eine hervorragende Art, Jugendlichen die Duale Ausbildung auf Augenhöhe näherzubringen. Für diesen Einsatz wurden die Ausbildungsbotschafter des Schuljahrs 2023/24 von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nordschwarzwald geehrt.

93 junge Menschen aus der Region haben sich bei 105 Einsätzen an Schulen im gesamten Nordschwarzwald für die Duale Ausbildung eingebracht. Dabei wurden rund 2300 Schülerinnen und Schüler erreicht. Das teilt die IHK mit.

„Initiativen wie diese waren noch nie wichtiger als heute. Das Erfolgsrezept der Ausbildungsbotschafter ist der direkte Austausch zwischen jungen Menschen. Dieses Projekt ist in seiner besonderen Nähe zu den Schülern durch keine Broschüre, keine Internetplattform und keine Beratung zu ersetzen. Darum gilt unser besonderer Dank auch den Unternehmen, aber vor allem den Auszubildenden, die es jedes Jahr aufs Neue ermöglichen“, sagt Knut Lohrisch, Mitglied der IHK-Geschäftsleitung.

Lütviye Sara Cetin, Projektkoordinatorin bei der IHK, zeigt sich beeindruckt von der Leistung der Azubis: „Es ist großartig mitzuerleben, wie jeder einzelne der Ausbildungsbotschafter die Nervosität vor der Präsentation überwindet, um den Schülerinnen und Schülern voller Hingabe von den gesammelten Erfahrungen während des Übergangs von der Schule in den Beruf und den Eindrücken des Ausbildungsalltags zu berichten.“ Seit Beginn des Programms im Jahr 2011 wurden 1260 junge Menschen geschult, allein im Schuljahr 2023/2024 kamen 112 neue Ausbildungsbotschafter hinzu. Derzeit sind für die Initiative 212 Azubis aktiv im Nordschwarzwald unterwegs.

Zum Hintergrund: Immer mehr Jugendliche verlassen die Schule ohne konkreten Berufswunsch. Und nur wenige denken an eine Ausbildung. Häufig streben sie den Besuch weiterführender Schulen und eine akademische Laufbahn an, ohne zu wissen, dass eine Lehre aussichtsreiche berufliche Perspektiven bietet. Die landesweite Initiative „Ausbildungsbotschafter“ wirkt dieser Entwicklung entgegen, indem Auszubildende in allgemeinbildenden Schulen für eine Ausbildung werben. Die Ausbildungsbotschafter ermöglichen direkte und authentische Einblicke in interessante Ausbildungsberufe und geben umfassende Informationen über die Berufsausbildung, die Vielfalt der Berufswelt und über Karrieremöglichkeiten.

Der Kontakt zum wirklichen Arbeitsleben baut bei den Schülerinnen und Schülern Unsicherheiten ab und schafft Motivation und Lernbereitschaft für neue Erfahrungen in der Berufsorientierung, ist die Erfahrung. Landesweit übernehmen 25 Koordinatoren die Gewinnung, Vorbereitung und Begleitung der Auszubildenden sowie die Planung und Steuerung der Schuleinsätze.

Die Leitstelle der vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg geförderten Landesinitiative Ausbildungsbotschafter ist beim Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) angesiedelt.

Weitere Partner der Initiative sind der Baden-Württembergische Handwerkstag, die Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände und der Deutsche Gewerkschaftsbund Baden-Württemberg.

Weitere Informationen gibt es im Internet: www.gut-ausgebildet.de.

Zum Artikel

Erstellt:
18.06.2024, 18:00 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 45sec
zuletzt aktualisiert: 18.06.2024, 18:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Newsletter Wirtschaft: Macher, Moneten, Mittelstand
Branchen, Business und Personen: Sie interessieren sich für Themen aus der regionalen Wirtschaft? Dann bestellen Sie unseren Newsletter Macher, Moneten, Mittelstand!