Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
EU-Parlament verleiht Menschenrechts-Preis an Jesidinnen
Die jesidische Menschenrechtsaktivistin Nadia Murad. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv dpa
Straßburg

EU-Parlament verleiht Menschenrechts-Preis an Jesidinnen

Für ihren Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verleiht das EU-Parlament zwei Jesidinnen heute in Straßburg den Sacharow-Preis.

13.12.2016
  • dpa

Straßburg. Nadia Murad und Lamija Adschi Baschar waren im Irak vom IS versklavt worden, konnten jedoch nach Deutschland entkommen. Seitdem erheben die jungen Frauen ihre Stimme gegen die Versklavung ihrer Glaubensschwestern. Der IS trachtet danach, alle Anhänger der religiösen Minderheit im Irak zu töten.

Murad und Baschar waren im Irak in Gefangenschaft des IS. Ihnen gelang die Flucht. Mit Hilfe des bundesweit einmaligen Sonderkontingents der Landesregierung kamen sie dann nach Baden-Württemberg. Murad ist auch UN-Sonderbotschafterin gegen den Menschenhandel.

Mit dem Sacharow-Preis, der mit 50 000 Euro verbunden ist, ehrt das EU-Parlament seit 1988 Menschen oder Organisationen, die sich für Menschenrechte und Grundfreiheiten einsetzen. Die Namen der Preisträgerinnen waren bereits im Oktober bekannt gegeben worden.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.12.2016, 07:23 Uhr | geändert: 13.12.2016, 01:21 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball