Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Geld fürs Dorfhaus

Eckenweiler ist zufrieden mit dem Haushalt

7000 Euro spendete der Förderverein „Lebendiges Dorf“ in Eckenweiler für den Ausbau des örtlichen Dorfhauses.

23.11.2014
  • jbr

Eckenweiler. Die Spende sei bei der Ortschaftsratssitzung am Mittwochabend überreicht worden, berichtete Ortsvorsteherin Carmen Hess dem TAGBLATT. Der Verein sei gegründet worden, um das Dorf attraktiv zu halten, erklärte die Ortsvorsteherin. Im Zentrum von Eckenweiler stehe inzwischen das Dorfhaus, obwohl es nicht in der Ortsmitte liegt. Dennoch vereine es alle wichtigen Institutionen: Kindergarten, Rathaus, Blockhütte für Jugendliche, Bolzplatz und Spielplatz.

Die 7000 Euro vom Förderverein sollen Anschaffungen zugute kommen, für die bislang das Budget nicht reichte, sagte Hess. Ein Teil floss bereits in den Schriftzug am Dorfhaus. Auch der Kindergarten soll an der Südseite mit einem Schriftzug versehen werden. „Dafür fallen schnell mal 1500 bis 2000 Euro an“, erklärte die Ortsvorsteherin. Die Buchstaben werden mit einer zuvor angefertigten Schablone auf die Fassade gemalt. Spendengeld soll auch für eine Außenbeleuchtung im Garten verwendet werden.

Der Ortschaftsrat empfahl außerdem, einen Bebauungsplan „Westlich der Eyacher Straße“ aufzustellen. Hess: „Acht neue Bauplätze werden erwartet, die Eckenweiler dringend braucht.“

Der Ortschaftsrat sah sich auch den Haushaltsplanentwurf 2015 an. „Wir sind zufrieden, es gibt keine Nachbeantragungen“, sagte Hess. „Die angemeldeten Themen sind bis zu einem gewissen Grad berücksichtigt worden.“ Unter anderem hätten sie Geld für Urnenstelen auf dem Friedhof beantragt, das nun auch im Etatentwurf steht. Es handle sich um einen Pauschalbetrag von 15 000 Euro, der jedem Stadtteil zur Verfügung gestellt werde, erklärte Hess. Zum Thema Friedhof wolle sie sich noch kundig machen, welche Bestattungsformen im Dorf bevorzugt werden. Eine Bedarfsumfrage im Ort soll Aufschluss geben,

Auch über den Spielplatz im alten Baugebiet „Langer Knecht“ sprachen die Ratsleute. Er stamme aus den 70er-Jahren und soll neue Spielgeräte bekommen. Vorerst 5000 Euro sollen für ein neues Spielgerät zur Verfügung stehen. Weitere Erneuerungspläne sollen erst gemacht werden.

Ein weiteres Thema bei der Ortschaftsratssitzung war das Grünkataster. „Alle Grundstücke, die von der Stadt zentral gepflegt werden müssen, werden in Kategorien eingeteilt“, erklärte Hess. Entsprechend intensiv werden sie dann gepflegt. In Eckenweiler soll die Umgebung des neuen Dorfhauses in Kategorie 1 eingeteilt werden.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.11.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball